"Homestory": Stuckrad-Barre will Promis zu Hause besuchen

 

Die Verträge sind zwar noch nicht unterzeichnet, aber Benjamin von Stuckrad-Barre wird wohl zum RBB wechseln, was sich bereits Mitte August abzeichnete. Nun berichtet der "Tagesspiegel" über Details einer ersten geplanten Sendung.

Die Verträge sind zwar noch nicht unterzeichnet, aber Benjamin von Stuckrad-Barre wird wohl zum RBB wechseln, was sich bereits Mitte August abzeichnete. Nun berichtet der "Tagesspiegel" über Details einer ersten geplanten Sendung.

In "Homestory" soll Stuckrad-Barre Promis porträtieren und sie dafür zu Hause besuchen. RBB-Programmdirektorin Claudia Nothelle bestätigte bislang nur den Titel der Sendung, an den Details feile man derzeit noch. 

Der "Tagesspiegel" berichtet, dass die neue Sendung voraussichtlich Anfang 2014 zu sehen sein soll und von Christian Ulmen produziert wird. Ulmen produzierte bislang auch die Late-Night-Show "Stuckrad-Barre", die zuletzt Tele 5 zeigte. Davor war der Moderator mit der Sendung bei ZDFneo zu sehen.

Der Wechsel Stuckrad-Barres zum RBB kommt überraschend. Erst im vergangenen Jahr kam der Moderator von ZDFneo zu Tele 5 (kress.de vom 21. Juni 2012), Senderchef Kai Blasberg sprach immer wieder von einer "Intelligenzoffensive". 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.