Er kommt von Gruner + Jahr: Thomas Henkel übernimmt den Strategie-Bereich bei Sky

 

Personalrochade beim Pay-TV-Sender Sky: Thomas Henkel, 45, übernimmt ab dem 1. November die Leitung des Bereichs Strategie und berichtet dann an Steven Tomsic, Sky-CFO. Henkel kommt von Gruner + Jahr, wo er sieben Jahre lang die Unternehmensentwicklung leitete.

Personalrochade beim Pay-TV-Sender SkyThomas Henkel, 45, übernimmt ab dem 1. November die Leitung des Bereichs Strategie und berichtet dann an Steven Tomsic, Sky-CFO. Henkel kommt von Gruner + Jahr, wo er sieben Jahre lang die Unternehmensentwicklung leitete.

Dass Henkel Gruner + Jahr verlassen hat, wurde schon Anfang August bekannt, damals wollte Verlag das aber noch nicht kommentieren (kress.de vom 5. August 2013).

Zu den neuen Aufgaben des 45-Jährigen zählen die "strategische Weiterentwicklung des Unternehmens im Kerngeschäft und in neuen Geschäftsbereichen" sowie die Unterstützung des Senior Management Teams. Vor seiner Zeit bei Gruner + Jahr arbeitete er unter anderem bei der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton, Bavaria Film und der RTL Group

Henkel folgt auf Oliver Lewis, der dem Unternehmen treu bleibt und ab sofort den Bereich Customer Propositions & Product Management leitet. Lewis muss nun vor allem das Marketing, den Vertrieb und das Customer Relationship Management koordinieren sowie sich um die Kundenansprache kümmern. 

Lewis ist bereits seit 2001 beim Medienunternehmen beschäftigt, zunächst allerdings in Großbritannien als Head of Corporate Finance bei BSkyB. Danach war er drei Jahre lang als Commercial Director von Sky News tätig. 2009 wechselte Lewis schließlich nach Deutschland und übernahm laut dem Pay-TV-Sender die Führung bei einigen "Schlüsselprojekten": beispielsweise der Markteinführung von Sky Go. Den Strategie-Bereich leitete Lewis seit Juni 2011.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.