Magazin für Webverantwortliche: Weka Media Publishing übernimmt "Screenguide"

28.10.2013
 

Der Fachverlag Weka Media Publishing übernimmt das Düsseldorfer Webworker-Magazin "Screenguide". Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Seit dem 1. Oktober 2013 werden Redaktion, Kundenbetreuung und Online-Medien bereits von Weka Media Publishing betreut. 

Der Fachverlag Weka Media Publishing übernimmt das Düsseldorfer Webworker-Magazin "Screenguide". Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Seit dem 1. Oktober 2013 werden Redaktion, Kundenbetreuung und Online-Medien bereits von Weka Media Publishing betreut. Die nächste Ausgabe des "Screenguide" erscheint am 16. Dezember 2013.

"Mit der Fokussierung auf professionelle Webworker und Designer passt Screenguide perfekt in unser multimediales Programm", so Jörg Hermann, Bereichsleiter IT der Weka Media Publishing. "Neben dem neuen Internet Magazin, das zum 22. November 2013 komplett überarbeitet an den Markt geht, entspricht die Übernahme von Screenguide unserer Strategie, erfolgreiche Print-Marken crossmedial aufzustellen und kanalübergreifend zu verwerten."

Erst vor zwei Jahren wurde das Webstandards-Magazin nach insgesamt 12 Ausgaben und drei Jahren von den beiden Gründern Ansgar Hein und Jörg Morsbach in eine eigene Firma überführt. Sowohl Titel als auch Ausrichtung wurden unter dem Namen "Screenguide" gebündelt.

Weka Media will das Magazin wird im bestehenden Format fortführen. Die Auflage wird von 7.000 auf 15.000 Exemplare erhöht. Das Heft kostet 7,80 Euro.

Jörg Morsbach, Mitinhaber der Agentur anatom5 und einer der beiden Gründer von Screenguide, sieht im Verkauf eine Win-Win-Situation: "Als kleiner Verlag war es für uns schwer, eine kritische Masse zu erreichen. Sowohl was Anzeigenakquisition und Vertrieb als auch den Ausbau von crossmedialen Content-Strategien angeht. "Bei Weka gebe es ein gut funktionierendes Netz, in das sich Screenguide nahtlos einfüge." Monsbach übernimmt die alleinige Geschäftsführung von anatom5. Für Ex-Chefredakteur Ansgar Hein läuten mit Ausgabe 19 die Abschiedsglocken: "Nach fast fünf Jahren Webstandards-Magazin und Screenguide und insgesamt 11 Jahren als Geschäftsführer von anatom5 perception marketing geht für mich zum Jahresende ein prägender Abschnitt meines Berufslebens zu Ende." Wohin es ziehen wird - noch unklar.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.