Motorola treibt Komponenten-Smartphone voran (Video)

Ein Smartphone, dessen einzelne Komponenten sich auswechseln lassen, soll "Project Ara" von Motorola werden. Nun hat sich die Google-Tochter mit Dave Hakkens, dem Mann hinter Phonebloks, zusammengetan. Phonebloks verfolgt, wie im Video zu sehen, den selben Gedanken.

Ein Smartphone des "Project Ara" soll aus einem sogenannten Endoskelett und darin befestigten Modulen bestehen. Diese Module können Display, Prozessor, Kamera oder noch nicht bekannte Funktionen enthalten. Ziel sei es, eine offene Hardware-Plattform zu schaffen - analog zum Software-Ökosystem, das Googles Android begründet hat. Wie ein solches Smartphone aussehen könnte, zeigt Motorola im Blog-Beitrag.

Schon für diesen Winter stellt Motorola ein erste Version des Module Developer's Kit (MDK) in Aussicht.

(Project Ara, Phonebloks via Engadget)

Ihre Kommentare
Kopf
Tim Prien

Tim Prien

Goldmedia Strategy Consulting

29.10.2013
!

Zu meiner Zeit nannte man es noch Desktop Computer. Aber das war wohl vor Apple und seinen "Fans"...


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.