Starkes "The Walking Dead"-Comeback auf RTL II - Pflaumes "Deutschen Meistern" gelingt der Rebound

 

Nach nur 9,8% Marktanteil in der vergangenen Woche hat die Spielshow "Die Deutschen Meister 2013" im Ersten nun wieder bessere Werte eingefahren. 3,65 Mio Menschen schalteten dieses Mal ein, der Marktanteil lag bei 12%.

Nach nur 9,8% Marktanteil in der vergangenen Woche hat die Spielshow "Die Deutschen Meister 2013" im Ersten nun wieder bessere Werte eingefahren. 3,65 Mio Menschen schalteten dieses Mal ein, der Marktanteil lag bei 12%.

Beim jungen Publikum hatte das Format mit Kai Pflaume keine Chance: Nur 5,4% standen am Ende auf der Uhr. Jetzt dürfte aber erst einmal Erleichterung über die Tatsache herrschen, dass die "Deutschen Meister" nicht zu einem Totalausfall mutieren. Zum Auftakt sahen noch 3,77 Mio Menschen ab drei Jahren (13,2%) zu. Am kommenden Samstag, den 2. November, zeigt das Erste das Finale der Showreihe. 

Der Tagessieg ging am Donnerstag an das ZDF: "Marie Brand und der Moment des Todes" lockte 5,31 Mio Menschen vor die TV-Schirme, 17,5% Marktanteil sind ein starker Wert. Die zweitstärkste Sendung des Tages war die ZDF-Vorabendserie "Notruf Hafenkante" mit 4,13 Mio Zuschauern.

"Cobra 11" schon in Woche zwei mit Problemen

Beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren setzte sich ProSieben mit einer neuen Folge von "The Voice of Germany" durch. 2,44 Mio Zuschauer in diesem Alter bescherten dem Sender starke 23,1% Marktanteil. Insgesamt sorgten 3,77 Mio Zuschauer für 13%. Auf Rang zwei kommt RTL mit einer neuen Episode von "Alarm für Cobra 11", die 1,61 Mio Menschen sehen wollten. Der Marktanteil lag bei durchwachsenen 15,2%. Die im Anschluss gezeigte Wiederholung rutschte dann sogar auf 13,2% ab. Zum Vergleich: Der Auftakt in die neue Staffel erreichte vor sieben Tagen noch 16,4%.

Unspektakulär präsentierte sich Sat.1 mit drei Folgen "Criminal Minds", die in der Zielgruppe auf 9,8%, 10% und 10,6% kamen. Die inzwischen auf den 23.15-Uhr-Slot verbannte Serie "Hannibal" brach danach auf 6,5% ein. Mit diesen Werten lag Sat.1 zur besten Sendezeit aber immerhin vor Vox, das mit "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" punktete. 0,84 Mio Zuschauer unter 50 Jahren sahen sich den Streifen an und bescherten Vox damit gute 8,8% Marktanteil. 

Überhaupt nicht rund lief es für RTL II und seine"Kochprofis", die bei 0,53 Mio Zuschauern und 5,1% Marktanteil hängen blieben. "Frauentausch" verbesserte sich im Anschluss auf immerhin 5,6%, das ist allerdings auch kein guter Wert für den Sender.

Neue "Walking Dead"-Folgen mit Spitzen-Quoten

Im Anschluss zeigte RTL II die neuen Folgen von "The Walking Dead" aus der dritten Staffel: Die erste Episode verdoppelte sofort den Marktanteil auf 10%, die drei weiteren Folgen kamen dann sogar auf 14,3%, 20,4% und 21,1% Marktanteil. Schon in den vergangenen Tagen holte die Zombie-Serie starke Werte

Relativ ordentliche Quoten holte "Der Prinz aus Zamunda" bei kabel eins. Die Eddie-Murphy-Komödie aus dem Jahr 1988 lockte 0,63 Mio Menschen vor den Fernseher und brachte dem Sender damit exakt 6% Marktanteil in der Zielgruppe. "Bloodsport" erreichte danach sogar noch bessere 7,9%.

Neue Böhmermann-Show enttäuscht

Das neue "Neo Magazin" mit Jan Böhmermann interessierte ab 23 Uhr bei ZDFneo nur wenige Zuschauer. Lediglich 60.000 Zuschauer waren bei der Premieren-Folge dabei, der Marktanteil betrug maue 0,3%. Interessierte konnten sich die Show allerdings schon vor der Ausstrahlung im Netz ansehen. 

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.