Serien-Erfinder kämpft gegen Quotenverfall: Geißendörfer holt Willi Herren zurück zur "Lindenstraße"

 

2,98 Mio Zuschauer wie aktuell am Sonntag sind ein frustrierender Abklatsch einstiger "Lindenstraße"-Erfolge. Um Schlimmeres zu verhindern, will Produzent Hans W. Geißendörfer jetzt ordentlich nachpfeffern. Die Serie sei zuletzt "ein bisschen zu flach gewesen", sagte er in einem "BamS"-Interview. Deshalb kehrt Olli Klatt (Willi Herren) zurück, möglicherweise auch Fiesling Robert Engel (Martin Armknecht).  

2,98 Mio Zuschauer wie aktuell am Sonntag sind ein frustrierender Abklatsch einstiger "Lindenstraße"-Erfolge. Um Schlimmeres zu verhindern, will Produzent Hans W. Geißendörfer jetzt ordentlich nachpfeffern. Die Serie sei zuletzt "ein bisschen zu flach gewesen", sagte er in einem "BamS"-Interview. Deshalb kehrt Olli Klatt (Willi Herren) zurück, möglicherweise auch Fiesling Robert Engel (Martin Armknecht).  

"Er ist ein liebenswertes Schlitzohr, eine funkelnde Figur, die auch bei den Zuschauern sehr gut ankommt", sagt der Erfinder der ARD-Dauerbrennerserie über den Part, den Willi Herren spielt. Im Sommer war der Schauspieler für eine Sonderfolge kurzfristig zurückgekehrt, ab Dezember soll er laut "BamS" wieder regelmäßig in der Serie zu sehen sein. 

Bei seinem Wunsch, der "Lindenstraße" wieder mehr Biss zu geben und auch wieder politische Brisanz in die Serie zu bringen, setzt Geißendörfer zudem auf einen waschechten Finsterling: "Wir brauchen wieder eine Figur, die von Grund auf böse ist", sagte er dem Sonntagsblatt. "Deshalb hat jetzt auch Martin Armknecht die Chance, als Fiesling Robert Engel zurückzukommen." 

Geißendörfers Tochter Hanna soll Juniorchefin werden

Beim Segeln des härteren Serien-Kurses greift künftig auch stärker ein Geißendörfer-Familienmitglied mit ins Steuer: Ihr Vater möchte die 28-jährige Hana Geißendörfer zur neuen Juniorchefin der Serie aufbauen. Zuvor hatte sie bereits als Regieassistentin mitgewirkt und auch an den Drehbüchern geschrieben.

Damit ist der Generationenwechsel eingeleitet: "Wenn ich morgen einen Herzkasper hätte, könnte die Produktion trotzdem weiterlaufen", zitiert "BamS" den 72-Jährigen. "Mit Hana ist da jemand, der jede Menge Ausbildung und sich ein gewisses Standing in der Firma erarbeitet hat."

Ihre Kommentare
Kopf

Schpast M. Weißenbörger

04.11.2013
!

irgendwann es et dann eimol joot. Mer muß aufhören künn wann et am schönsten es.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.