"Hommage an magische Red-Carpet-Momente": "Gala Look" neu am Kiosk

12.11.2013
 

Gruner + Jahr erweitert die "Gala"-Markenfamilie: Am Mittwoch erscheint mit "Gala Look - der Glamour-Look der Stars" eine neue Line Extension des People- und Lifestyle-Magazin. Das Team um Anne Meyer-Minnemann und Marcus Luft hat "Gala Look" als "Hommage an magische Red-Carpet-Momente" kreiert.

Gruner + Jahr erweitert die "Gala"-Markenfamilie: Am Mittwoch erscheint mit "Gala Look - der Glamour-Look der Stars" eine neue Line Extension des People- und Lifestyle-Magazin. "Gala Look" soll die Leserinnen in die Welt des Glamours entführen, einen exklusiven Blick auf die großen Red-Carpet-Auftritte der Stars gewähren und die Persönlichkeiten hinter den Kulissen der Fashion- und Beauty-Welt vorstellen. 

Gleichzeitig verrät die Redaktion den Leserinnen, wie sie die Looks und den Glamour der Stars in ihr eigenes Leben übertragen können. Das Magazin will dabei auch mit opulenten Bildern den Unterschied machen.

Christian Krug, Chefredakteur "Gala": "'Gala Look' zeigt den Leserinnen die Trendsetter unter den internationalen Stars und die Menschen, die dahinter stecken. Eine ganze Industrie kümmert sich mittlerweile ausschließlich um den Look von Celebrities. Wir wollen mit unserem neuen High-Fashion-Magazin zeigen, wie diese Looks entstehen und wie man sich davon für seinen eigenen Stil inspirieren lassen kann." Das Team um Anne Meyer-Minnemann und Marcus Luft habe "Gala Look" als Hommage an diese magischen Red-Carpet-Momente kreiert (kress.de vom 30. September 2013), um in unseren Leserinnen die Lust auf mehr Glanz und Glamour zu entfachen."

"Wir planen 'Gala Look' in 2014 fortzusetzen"

Im Anzeigenmarkt sei die neue Line Extension bereits sehr positiv aufgenommen worden, weiß Jonas Wolf, Geschäftsführer "Gala" und Publisher People & Fashion. "Wir sind uns sicher, dass das Magazin auch am Kiosk ein Erfolg wird und planen 'Gala Look' in 2014 fortzusetzen."

Auf allen Kanälen wird dabei der roten Teppich ausgerollt. Unter www.gala.de/look informiert "Gala Look" über die schönsten Roben und Styles auf den nationalen und internationalen Red Carpets. Über die "Gala"-Magazine App ist "Gala Look" für 2,69 Euro im iTunes Store, im Google Playstore und bei Amazon für Kindle Fire verfügbar.

Begleitet wird der Launch von "Gala Look" mit einer Marketingkampagne. Die Print-Motive erscheinen u.a. in "Brigitte", "Couch" und "Living at home". 

Die Erstausgabe von "Gala Look" umfasst 164 Seiten und ist ab dem 13. November 2013 zum Heftpreis von 3,80 Euro für drei Monate im Handel erhältlich. Die Druckauflage liegt bei 130.000 Exemplaren.

Die verkaufte Auflage der wöchentlich erscheinenden "Gala" liegt bei 337.863 Exemplaren (IVW III/2013). Der Titel ist zum Heftpreis von 2,80 Euro erhältlich.

Ihre Kommentare
Kopf

F. Emde

12.11.2013
!

Schön und gut. Ich sitze gerade an meinen Klapprechner (um nicht Notebook) zu sagen und frage mich, ob wir uns ohne Angizismen überhaupt noch verständigen können. Immerhin sind 45 Worte aus dem Englischen übernommen. Klar, das gibt dem Print-Magazin einen internationalen Touch. Wir erfahren mehr über den Lifestyle der Celebrities wie sie in South und Browse leben.
Bedenken wir, dass Deutsch für die meisten von uns die Muttersprache ist. Unsere Mutter würde niemals "Line Extension" sagen, sondern vielleicht Erweiterung der Produktlinie. Oder statt "Launch" eher Einführung. Gut, klingt alles nicht so aufregend wie die entsprechenden Angizismen. Interessanterweise werden die Begriffe, die im Englischen normalerweise klein geschrieben werden nach der deutschen Groß- und Kleinschreibung verwendet.
That is hifalutin and hoity-toity. (Übersetze wer mag...)


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.