"Zeit" setzt auf Doppelspitze: Teuwsen und Parnack führen Hamburger Lokalteil

 

Im Frühjahr 2014 startet die Wochenzeitung "Die Zeit" einen Hamburg-Teil, kündigte "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo im Oktober an. Nun steht fest, wer die acht Lokal-Seiten verantwortet:

Im Frühjahr 2014 startet die Wochenzeitung "Die Zeit" einen Hamburg-Teil, kündigte "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo im Oktober an (kress.de vom 20. Oktober 2013). Nun steht fest, wer die acht Lokal-Seiten verantwortet: Peer Teuwsen, 46, bislang Schweiz-Chef der "Zeit", und Charlotte Parnack, 31, Norddeutschland-Korrespondentin der "Süddeutschen Zeitung". Außerdem wurde der Starttermin von Ende März auf Anfang April verlegt.

Patrik Schwarz, 43, verantwortet im Auftrag der Chefredaktion weiterhin alle Regional- und Landesausgaben der "Zeit".

Im Dezember 2008 legte die "Zeit" mit ihrer Schweiz-Ausgabe los. Teuwsen wurde damals zum Verantwortlichen gemacht. Er bleibt den Schweiz-Seiten künftig als Herausgeber verbunden.  Bevor er bei der "Zeit" anfing, arbeitete er als Ressortleiter Kultur und Wissenschaft bei der "Weltwoche". Davor war Teuwsen stellvertretender Chefredakteur der Schweizer Zeitschrift "Magazin". 2012 wurde er zum Schweizer Journalisten des Jahres gewählt.

Parnack ist erst seit 2012 als Norddeutschland-Korrespondentin für die "SZ" tätig. Zuvor war sie Redakteurin der "Süddeutschen Zeitung" im Ressort Innenpolitik.

Die Redaktion des "Zeit"-Hamburg-Teils will sich auf Ereignisse und Debatten konzentrieren, "die die Hansestadt bewegen". Leser werden Themen aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Wissenschaft und Bildung in dem Lokalteil finden. Das neue Angebot steht in Konkurrenz mit dem "Hamburger Abendblatt", das gerade von Axel Springer an die Essener Funke-Gruppe verkauft wird. 

Die verkaufte Auflage im Hamburger Verbreitungsgebiet der "Zeit" beläuft sich derzeit auf 33.000 Exemplare.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.