Dieter Hildebrandt ist tot

Im Frühjahr machte er noch als Internet-Pionier mit seinem Störsender.tv-Projekt von sich reden, nun war seine Krebserkrankung stärker: Dieter Hildebrandt ist tot. In der Nacht zum Mittwoch starb er in einem Münchner Krankenhaus. Mit seinen Sendungen "Notizen aus der Provinz" (ZDF) und ab 1980 beim "Scheibenwischer" der ARD verhalf der streitbare Kabarettist der Polit-Satire zum Durchbruch im deutschen Fernsehen.

Der Gründer der Münchner Kabarett-Institution Lach- und Schießgesellschaft war zuletzt schwer an Prostatakrebs erkrankt, erst kürzlich wurde bekannt, dass er alle geplanten Auftritt abgesagt hat. Nun starb er mit 86 Jahren, wie seine Frau der "dpa" bestätigte. 

BR klinkte sich 1986 aus der "Scheibenwischer"-Übertragung aus

Hildebrandt wurde vier mal mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet und legte sich in 145 "Scheibenwischer"-Sendungen mit den Mächtigen im Land ein. Fernsehgeschichte schrieb der Moment, als sich der BR am 22. Mai 1986 unter Protest aus der gemeinschaftlichen ARD-Übertragung der Satire-Sendung ausblendete. Hintergrund war Hildebrandts Sendung, die sich mit der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl beschäftigte.

Neben seinem langjährigen Bühnen- und TV-Engagement als kritisches Gewissen der Nation wirkte der gebürtige Schlesier auch in fiktionalen Produktionen mit - etwa als Promi-Fotograf Herbie in der ARD-Kultserie "Kir Royal". Auf diese Rolle nahm auch sein Auftritt in Helmut Dietls Kinokomödie "Zettl" wieder Bezug.

Störsender.tv, über das kress breit berichtet hatte, ging Ende März auf Sendung. Das Projekt wird von Stefan Hanitzsch weiter betrieben.

Ihre Kommentare
Kopf
Cord Tepelmann

Cord Tepelmann

TEPELMANN.MENTOR

20.11.2013
!

Ob Dieter Hildebrandt jetzt Schutzengel geworden ist (Hintergrund zu verstehen, wenn Sie "Dieter Hildebrant über Ursula von der Leyen ..." - siehe Video oben!)

Ein großer Mann ist nicht mehr unter uns. Ich verneige mich ...


20.11.2013
!

Dieter Hildebrandt ist gestorben! Eine Nachricht, die mir einen dicken Kloß im Hals verpasst hat. Was für ein Verlust für das deutsche Kabarett und für alle, die nicht nur Mutti & Konsorten kritisch gegenüberstehen. Eigentlich müsste man sich nach Mainz begeben und an seinem Stern auf dem "Walk of Fame des Kabaretts" Blumen niederlegen.

Noch eine Anmerkung zu obigem Nachruf: Der Titel von Dieter Hildebrandts ZDF-Sendung lautete "Notizen aus der Provinz". Wie später der ARD-"Scheibenwischer" eine Sendung, die immer wieder das Missfallen der Politik erregte. Bemerkenswert ist auch, dass das ZDF sich schon lange bevor es um Quoten etc. ging, nicht mit Ruhm bekleckert hat: Mehrere produzierte Folgen der "Notizen" gingen nicht auf Sendung (den Schlüssel zum ZDF-Giftschrank, in dem die liegen, hätte ich gerne), und irgendwann wurde der Zusatz "Magazin" durch "Satirische Randbemerkungen" ersetzt - man befürchtete, die Zuschauer könnten die Sendungen tatsächlich politisch ernst nehmen. Was für eine Ironie...


Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

21.11.2013
!

Der Rest ist Quasseln.
Komisch? Meistens nicht. Dass Comedy das Kabarett ersetzt ist ein erschreckendes Symptom der Einlullung. Er fehlt schon längst.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.