Ehemaliger Turi-Redakteur: Treiß startet Fachdienst "Location Insider"

26.11.2013
 

Mit "Location Insider" ist am Dienstag ein Fachdienst im Netz an den Start gegangen. Das Portal richtet sich an Entscheider in Handel, Marketing und Medien und will über Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren. Zum Angebot gehört ein täglicher, kostenloser Newsletter.

Mit "Location Insider" (http://locationinsider.de) ist am Dienstag ein Fachdienst im Netz an den Start gegangen. Das Portal richtet sich an Entscheider in Handel, Marketing und Medien und will über Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren. Zum Angebot gehört ein täglicher, kostenloser Newsletter. Kopf von "Location Insider" ist Florian Treiß, Geschäftsführer von Treiß Media und Betreiber des Portals "mobilbranche.de". Treiß war viereinhalb Jahre Redakteur bei "turi2.de", bevor er 2011 mit Treiß Media UG einen rein digitalen Fachverlag gründete.

Mit "Location Insider" will Treiß durch regelmäßigen Interviews mit Experten und wichtigen Playern aus Handel, Wirtschaft und Wissenschaft auch vertiefende Einblicke bieten. In der Rubrik "Local Heroes" wird zum Beispiel wöchentlich ein deutscher Händler vorgestellt, der sich durch eine "besonders gelungene und wirkungsvolle Verknüpfung von On- und Offline" auszeichnet. Die Rubrik ist eine Fortsetzung des Buchprojekts "Local Heroes - Zukunftsfähiger Einzelhandel durch Online-/Offline-Integration" von Matthias Hell, der als festes Mitglied des Redaktionsteams von "Location Insider" tätig ist. Auf dem Portal finden Leser außerdem einen Studienführer und einen Terminkalender.

"Die Verknüpfung von stationärem Handel und mobiler Online-Welt ist heute eine der zentralen Herausforderungen für Händler und Marketingentscheider. Eine übergreifende Plattform, die sich kontinuierlich und vertieft mit diesem komplexen Thema auseinandersetzt, hat bisher aber gefehlt. Das wollen wir mit 'Location Insider' ändern",erklärt Treiß.

Das Geschäftsmodell soll wie "mobilbranche.de" auf drei Säulen fußen: der Eigenvermarktung von Anzeigen im Newsletter, der Ausrichtung von Seminaren und Events sowie einem Sponsoring der Plattform selbst. Treiß ist zuversichtlich, bereits in Kürze Partner für das Portal vorstellen zu können.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.