Laut "Handelsblatt": Bertelsmann-Vorstand Hesse soll vorzeitig gehen

28.11.2013
 

Thomas Hesse, seit 1. Februar 2012 Vorstand für Unternehmensentwicklung und Neugeschäfte bei Bertelsmann, hat den Aufsichtsrat des Medienkonzerns gebeten, ihn von seinem Posten zu entbinden. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Thomas Hesse, seit 1. Februar 2012 Vorstand für Unternehmensentwicklung und Neugeschäfte bei Bertelsmann, hat den Aufsichtsrat des Medienkonzerns gebeten, ihn von seinem Posten zu entbinden. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Demnach betrachtet Hesse seine Aufgabe bei Bertelsmann als abgeschlossen.

Möglicherweise komme der 48-Jährige mit diesem Schritt aber auch nur der Nicht-Verlängerung seines Drei-Jahres-Vertrags zuvor, die demnächst angestanden hätte, heißt es in dem Bericht. Bereits im Juni hatte das "Handelsblatt" geschrieben, der Aufsichtsrat stehe einer Vertragsverlängerung ablehnend gegenüber. Damals hatte es geheißen, Hesse liefere angeblich keinen nennenswerten Beitrag zum operativen Geschäft. Außerdem habe er sich angeblich mit Konzern-Matriarchin Liz Mohn überworfen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.