Erfolg für den NDR: US-Sender sichert sich Rechte am "Tatortreiniger"

 

Gute Nachrichten für den NDR und die Produktionsfirma Nordfilm: Die Studio Hamburg Distribution & Marketing (SHDM) hat den "Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in die USA verkauft. Der kleine Pay-TV-Sender MhZ Networks USA zeigt die Comedy-Reihe im Original mit englischen Untertiteln.

Gute Nachrichten für den NDR und die Produktionsfirma Nordfilm: Die Studio Hamburg Distribution & Marketing (SHDM) hat den "Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in die USA verkauft. Der kleine Pay-TV-Sender MhZ Networks USA zeigt die Comedy-Reihe im Original mit englischen Untertiteln.

Der Sender erwarb außerdem die DVD-Rechte. "Dass ein US-Sender, wenn auch nur ein kleiner, sich für dieses Format entscheidet, ist ein bemerkenswerter Erfolg", sagt Peter Thiem, Geschäftsführer SHDM. Schon im Herbst konnte die SHDM die Video-on-Demand-Rechte des "Tatortreinigers" nach Frankreich an Canal+ verkaufen. 

Eingefädelt wurde der Deal in Wien bei den "German Screenings", der jährlichen Programmmesse für deutschsprachige Produktionen. Neben dem "Tatortreiniger" war auch der "Tatort" mit Til Schweiger gefragt. Canal+ sicherte sich die Rechte am Krimi, der für den internationalen Verkauf als "Nick’s Law" betitelt wird. Schon im Oktober wurde der "Tatort" unter anderem nach Russland verkauft (kress.de vom 9. Oktober 2013).

70 Fan-Komparsen sind beim Dreh live dabei

Der "Tatortreiniger" erzielte jüngst aber noch einen ganz anderen Erfolg. Bei Facebook hat die Reihe inzwischen die Marke von 100.000 Fans überschritten. Außerdem kommt "Tatortreiniger" Schotty online auf etwa eine halbe Million Video-Abrufe. Um diese Meilensteine zu feiern, wurden 70 Fan-Komparsen via Facebook gesucht, die beim Dreh der neuen Folgen live mit dabei und natürlich auch kurz zu sehen sein werden. 

"Mit dem Tatortreiniger haben wir ein außergewöhnliches TV-Thema mit einer ebenso außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte von Beginn an in der Programmvermarktung begleitet. Über den Erfolg der Serie sind wir sehr glücklich und freuen uns gemeinsam mit den Fans auf viele weitere Episoden", sagt Christian Rönsch, Geschäftsführer von Studio Hamburg Enterprises, der die Aktion mit Nordfilm eingefädelt hat.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.