Klaus Dahm ist Chefredakteur: "Martha Stewart Living" kommt regelmäßig

 

Die Mediengruppe Klambt hatte "Martha Stewart Living" im August als Sonderheft angekündigt. Doch das Weihnachts-Spezial, das dann am 13. November am Kiosk lag, kam so gut an, dass das Heft ab 2014 zunächst zweimonatlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheinen soll.

Die Mediengruppe Klambt hatte "Martha Stewart Living" im August als Sonderheft angekündigt. Doch das Weihnachts-Spezial, das dann am 13. November am Kiosk lag, kam so gut an, dass das Heft ab 2014 zunächst zweimonatlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheinen soll. Am 12. März 2014 gibt's die erste regelmäßige Ausgabe der amerikanischen Lifestyle-Zeitschrift.

"Der große Erfolg des diesjährigen Weihnachts-Sonderheftes von 'Martha Stewart Living' hat uns ermutigt, mit diesem unglaublich schönen Magazin, das in den USA monatlich eine Auflage von über zwei Millionen erzielt, auch in Deutschland in Serie zu gehen", sagt Verleger Lars Joachim Rose. "Die weibliche Zielgruppe und die Kernkompetenzen Wohnen, Genießen und Gestalten passen hervorragend zum bestehenden Zeitschriftenportfolio der Mediengruppe Klambt."

Chefredakteur von "Martha Stewart Living" (Deutschland) ist Klaus Dahm, der für Klambt auch schon "OK!", "Grazia" und "Flair" in den deutschen Markt einführte. "Seit langer Zeit begeistern wir uns in der Mediengruppe bereits für das amerikanische Original, welches durch eine unvergleichliche Optik und fotographische Opulenz besticht", so Dahm. Anzeigenleiter ist Tobias van Duynen, Director Brand Solutions bei der Mediengruppe Klambt.

"Martha Stewart Living" erscheint derzeit in den USA, Mexiko, Thailand und Indonesien. Martha Stewart ist eine Art US-Vorzeige-Hausfrau. Sie wurde durch Fernsehauftritte bekannt und baute seit 1990 ein eigenes Medien- und Merchandising-Imperium auf.

Zweiter Versuch geglückt

Hintergrund: 2011 war "Martha Stewart Living" der erste Fang für Klaus Dahm. Die Mediengruppe wollte das Magazin erstmals in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlichen (kress.de vom 16. Juni 2011). Damals war ebenfalls ein Weihnachts-Spezial angekündigt worden, doch dann verschob Klambt die Veröffentlichung auf das Frühjahr 2012. Am 11. April erschien das Heft dann zum Preis von 3,90 Euro und in einer Druckauflage von 150.000 Exemplaren. 2012 sollten zwei weitere Ausgaben folgen, die sind aber nie erschienen.

Ihre Kommentare
Kopf

Alice Scheerer

11.12.2013
!

Neue Magazine, besonders optisch opulente und haptisch ansprechende, werden gerne gekauft. Gerade in der kalten Jahreszeit versprechen sie gemütliche Entspannung, eingewickelt in Wolldecken und geschützt von Wohlfühlsocken.
Ich bin gespannt, ob die Leserinnen die Bildsprache der USA dauerhaft bevorzugen.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.