Vertrag verlängert: Anne Will bleibt bis 2015 ARD-Talkerin

 

Der NDR hat sich mit Anne Will auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Ihre Talkshow "Anne Will" wird demnach bis mindestens Ende 2015 im Ersten zu sehen sein. Der Rundfunkrat genehmigte die Verlängerung bereits.

Der NDR hat sich mit Anne Will auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Ihre Talkshow "Anne Will" wird demnach bis mindestens Ende 2015 im Ersten zu sehen sein. Der Rundfunkrat genehmigte die Verlängerung bereits.

Im kommenden Jahr gibt es allerdings weniger Ausgaben zu sehen als bislang. Der nun geschlossene Vertrag umfasse 34 statt bislang wie 36 Folgen, erklärt der NDR in einer Pressemitteilung. "Anne Will" ist damit aber in bester Gesellschaft: Auch die anderen Talkformate werden leicht gekürzt. 

NDR-Intendant Lutz Marmor freut sich über die Vertragsverlängerung seiner Talkerin: "Die Sendung 'Anne Will' hat ihr Profil weiter geschärft. Woche für Woche beweist Anne Will, dass ihre politischen Gespräche informativ und hintergründig sind." Gemeinsam mit ihrem Redaktionsteam setze sie "klar auf politische Themen, nicht zuletzt aus der Außen- und Europapolitik". Anne Will verstehe es, mit ihrer "großen journalistischen Kompetenz einem Millionenpublikum auch schwierige Politikfelder nahezubringen". 

"Unsere Anregungen wurden positiv aufgenommen"

Ute Schild, Vorsitzende des NDR-Rundfunkrates, betont die gute Zusammenarbeit mit Wills Redaktion: "Viele unserer Anregungen in Bezug zur Themenvielfalt und zur Gästeauswahl hat Anne Will gemeinsam mit der Redaktion positiv aufgenommen. Das freut uns sehr und hat mit dazu beigetragen, dass der Rundfunkrat der Vertragsverlängerung mit großer Mehrheit zugestimmt hat."

Anne Will selbst freut sich, dass "unser Kurs, konsequent auf die aktuell politischen Themen der Woche zu setzen, so gut ankommt". "Dann machen wir doch glatt weiter so."

Verlängerung deutete sich bereits an

Eine Überraschung ist die Vertragsverlängerung mit Anne Will nicht. Im Mai gab Reinhold Beckmann bekannt, dass er mit seiner Talkshow Ende 2014 aufhören werde (kress.de vom 26. Mai 2013). Der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor gab den vier verbliebenen Talks daraufhin eine Bestandsgarantie.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.