"Goldene Kamera" 2014: Kerkeling holt sich Michelle Hunziker an seine Seite

 

Die ehemalige "Wetten, dass..?"-Co-Moderatorin Michelle Hunziker präsentiert am Samstag, 1. Februar 2014, erstmals gemeinsam mit Hape Kerkeling die Verleihung der "Goldenen Kamera". "Das Gelände auf dem Flughafen Tempelhof ist so groß, das schaffe ich alleine gar nicht", so Kerkeling.

Die ehemalige "Wetten, dass..?"-Co-Moderatorin Michelle Hunziker präsentiert am Samstag, 1. Februar 2014, erstmals gemeinsam mit Hape Kerkeling die Verleihung der "Goldenen Kamera". "Das Gelände auf dem Flughafen Tempelhof ist so groß, das schaffe ich alleine gar nicht", so Kerkeling.

"Ich habe Hape schon ein paar Mal in anderen Shows getroffen. Das wird ein sehr, sehr unterhaltsamer Abend und wir werden einige Überraschungen parat haben", verspricht Hunziker.

In diesem Jahr fuhr die Sendung eine enttäuschende Quote ein: Nur 3,98 Mio Fans sahen die Springer-Preisverleihung. Wegen der Überlänge blieb der Gesamt-Marktanteil mit 13,5% aber noch vorzeigbar. Vielleicht sorgen ja im kommenden Jahr Michelle Hunziker und der neue Veranstaltungsort für einen Aufschwung. Zur Erinnerung: Der Film- und Fernsehpreis der "Hörzu" nicht wie üblich in der Ullstein-Halle des Berliner Axel-Springer-Hauses verliehen, sondern im Hangar 6 und 7 des ehemaligen Flughafens Tempelhof (kress.de vom 17. September 2013). 

"Hörzu"-Leser wählen Henssler, Lichter und Rosin ins Finale

Bei der Verleihung wird u.a. beliebteste TV-Koch Deutschlands gekürt. Die Leser der "Hörzu" haben schon abgestimmt und aus 21 TV-Köchen drei Favoriten ins Finale gewählt: Steffen Henssler, Horst Lichter und Frank Rosin. Wer am Ende die "Goldene Kamera" mit nach Haus nehmen darf , entscheidet sich am ersten Februarwochenende.

Das ZDF überträgt die 49. Verleihung der "Goldenen Kamera" von "Hörzu" am 1. Februar live ab 20:15 Uhr.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.