Vize steigt auf: Burda macht Katja Hertin zur "Donna"-Chefin

 

Katja Hertin (Foto), 46, übernimmt am 1. Januar die Chefredaktion von "Donna" (Burda). Sie folgt damit auf Ulrike Zeitlinger, die als Stellvertreterin des Chefredakteurs der "Bild"-Zeitung nach Berlin wechselt.

Katja Hertin (Foto), 46, übernimmt am 1. Januar die Chefredaktion von "Donna" (Burda). Sie folgt damit auf Ulrike Zeitlinger, die als Stellvertreterin des Chefredakteurs der "Bild"-Zeitung nach Berlin wechselt (kress.de vom 22. November 2013).

Hertin ist seit Januar 2011 stellvertretende Chefredakteurin des Frauenmagazins und war bereits Teil der Entwicklungsredaktion von "Donna". Zuvor war sie in leitenden Funktionen für die Zeitschrift "Freundin" tätig, zunächst als Textchefin und Ressortleiterin, später als stellvertretende Chefredakteurin. In ihrem Lebenslauf stehen außerdem der "Tagesspiegel" sowie "Cosmopolitan" und "Shape", wo sie Ressortleiterin Text war.

Anfang Dezember teilte Burda mit, dass aus der Line Extension "Freundin Donna" ein eigenständiges Heft mit dem Namen "Donna" wird. In den vergangenen zweieinhalb Jahren konnte sich "Freundin Donna" als Zeitschrift für Frauen ab 40 etablieren – u.a. schaffte das Magazin das IVW-Triple (kress.de vom 17. Juli 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.