Red Arrow-Boss geht zur Konkurrenz: Jens Richter wechselt zu Freemantle International

 

Die ProSiebenSat.1-Gruppe verliert einen ausgewiesenen Programmexperten und international bestens vernetzten Lizenzhändler an die Konkurrenz: Jens Richter, Geschäftsführer der Produktionstochter Red Arrow, wechselt zu Freemantle International. In London löste er David Ellender ab - allerdings erst Ende 2014.

Die ProSiebenSat.1-Gruppe verliert einen ausgewiesenen Programmexperten und international bestens vernetzten Lizenzhändler an die Konkurrenz: Jens Richter, Geschäftsführer der Produktionstochter Red Arrow, wechselt zu Freemantle International. In London löste er David Ellender ab - allerdings erst Ende 2014.

Richter gilt als ein Urgestein der in Unterföhring und Ismaning angesiedelten TV-Branche, war er doch zuvor bereits für die Beta Film aus dem ehemaligen Kirch-Reich tätig. Seit 2004 leitete er für ProSiebenSat.1 den internationalen Vertrieb und Produktionstätigkeiten und baute das Unternehmen Red Arrow mit auf.

Red Arrow brachte die Amerikaner auf den Geschmack

Zu den größten Erfolg zählt die Durchsetzung der Kochshow "The Taste" auf dem US-Markt. Entwickelt wurde das Format, das in Deutschland eben mit eher enttäuschenden Quoten auslief, von der Red Arrow-Tochter Kinetec. Außerdem produzierte Red Arrow die Serie "Lillyhammer" für den Anbieter Netflix.

Bei Freemantle kann Richter erst Anfang 2015 loslegen, weil sein Münchner Vertrag noch bis Ende 2014 läuft. In London war im Sommer CEO David Ellender ausgeschieden, derzeit wird das Unternehmen ("Das Supertalent", "X Factor")  interimistisch von einem Managment-Board geführt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.