Österreichische Inka Bause: Arabella Kiesbauer moderiert "Bauer sucht Frau" bei ATV

 

Was macht eigentlich Arabella Kiesbauer? Die ehemalige ProSieben-Talkerin hat sich schon lange nicht mehr im deutschen Fernsehen gezeigt. Dafür werden die Österreicher künftig umso mehr von ihr sehen - und das nicht nur wegen des tief ausgeschnittenen Dirndels:

Was macht eigentlich Arabella Kiesbauer? Die ehemalige ProSieben-Talkerin hat sich schon lange nicht mehr im deutschen Fernsehen gezeigt. Dafür werden die Österreicher künftig umso mehr von ihr sehen - und das nicht nur wegen des tief ausgeschnittenen Dirndels: Sie ist die neue "Bauer sucht Frau"-Moderatorin bei ATV (gehört zur Tele München Gruppe). Kiesbauer hat sich gleich für drei Staffeln verpflichtet.

Bei unseren Nachbarn geht die Kuppelshow in diesem Jahr bereits in die elfte Runde (in Deutschland lief 2013 die neunte Staffel). ATV-Zuschauer werden Arabella Kiesbauer erstmals in den beiden Vorstellungsfolgen Mitte Mai 2014 sehen.

Der Moderatorinnen-Rolle soll künftig mehr Raum gegeben werden, wie der Sender mitteilt. Kiesbauer wird  - wie Inka Bause das in Deutschland bereits tut - die Bauern auch auf ihren Höfen besuchen und ihnen als persönliche Ansprechpartnerin zur Seite stehen.

"Mit der Verpflichtung von Arabella Kiesbauer für 'Bauer sucht Frau' ist uns ein grandioser Coup gelungen, sie passt perfekt für dieses Format", so ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger. "Durch ihre Talkshow hat Arabella einen unglaublichen Erfahrungsschatz im Umgang mit den Menschen von nebenan, andererseits steht sie für die große Show, zu der sich 'Bauer sucht Frau' in den letzten Jahren entwickelt hat. Mit Arabella Kiesbauer als Moderatorin geben wir dem Format neuen Schwung."

Derzeit laufen bei ATV bis Ende Januar immer mittwochs die Eventfolgen zur Staffel zehn mit Moderatorin Katrin Lampe.

Kiesbauer fing beim ORF an

Kiesbauer startete ihre Karriere Ende der 80er-Jahre beim ORF mit der Jugendsendung "X-Large", bevor ProSieben sie nach Deutschland holte. Ab 1994 moderierte sie zehn Jahre lang ihr Talk-Format "Arabella". Außerdem stand sie für die ProSieben-Sendung "Comeback - die große Chance" und für die ARD-Show "Stars in der Manege" vor der Kamera.

Ab 2002 führte sie beim ORF durch insgesamt vier "Starmania"-Staffeln. Fünf Mal begrüßte sie die ORF-Seher zum Opernball, zwei Mal zum Life Ball.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.