Er kommt von der "Thüringer Allgemeinen": Dirk Lübke wird Vize beim "Mannheimer Morgen"

 

Dirk Lübke (Foto), 53, muss sich bald mit den Feinheiten der Mannheimer "Quadrate" vertraut machen: Zum 1. April wird er Lokalchef und stellvertretender Chefredakteur des "Mannheimer Morgens". Das hat die Zeitung in eigener Sache berichtet.

Dirk Lübke, 53, muss sich bald mit den Feinheiten der Mannheimer "Quadrate" vertraut machen: Zum 1. April wird er Lokalchef und stellvertretender Chefredakteur des "Mannheimer Morgens". Das hat die Zeitung in eigener Sache berichtet.

Lübke ist seit 2012 stellvertretender Chefredakteur der "Thüringer Allgemeinen", zuvor arbeitete er zwei Jahre lang - ebenfalls in der Position des Vize-Chefs - für die Nachrichtenagentur dapd. Zu seinen früheren beruflichen Stationen gehören die "Goslarsche Zeitung" und die Zeitungsgruppe Lahn-Dill, wo er jeweils Chefredakteur gewesen war.

In der Position des Lokalchefs löst Lübke in Mannheim Stephan Wolf ab, der die Zeitung bereits im April 2013 verlassen und in der Kommunikationsabteilung von Freudenberg Sealing Technologies, Weinheim, angeheuert hat.

Der Chefredaktion des "Mannheimer Morgens" gehören derzeit und weiterhin Chefredakteur Horst Roth sowie der stellvertretende Chefredakteur Michael Schröder an. Roth führt seit Wolfs Abschied auch die Mannheimer Lokalredaktion der Zeitung interimistisch.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.