138 Erstausstrahlungen in der Primetime - ARD gibt Sommerkino mehr Sendezeit

 

Die ARD hat 138 Erstausstrahlungen in diesem Jahr für die Primetime programmiert. Das gaben die ARD-Koordination Fernsehfilm und ARD-Degeto am Dienstagabend auf ihrer Pressekonferenz in Hamburg bekannt. Im zweiten Quartal wird u.a. die Verfilmung der "Spiegel-Affäre" am Filmmittwoch gezeigt.

Mit allerlei Zahlen wurde auf der Pressekonferenz der ARD-Koordination Fernsehfilm und ARD Degeto am Dienstagabend in Hamburg jongliert: 138 Erstausstrahlungen sind in diesem Jahr für 20.15 Uhr programmiert, wobei laut Programmdirektor Volker Herres (Foto) nicht jeder zweite Film ein Krimi sein wird. Degeto-Geschäftsführerin Christine Strobl kündigte einen Ausbau des Sommerkinos an: Neben montags um 20.15 Uhr wird es auch mittwochs um 22.45 Uhr einen Sendeplatz geben. Zu sehen sein werden u.a. "Ziemlich beste Freunde", "Die Eiserne Lady" oder auch "Die Vermessung der Welt".

Unter den138 Erstausstrahlungen ist u.a. "Die Spiegel-Affäre" mit Francis Fulton-Smith als Franz Josef Strauss und Sebastian Rudolph als Rudolf Augstein, die für den Filmmittwoch im zweiten Quartal vorgesehen ist. Außerdem im Repertoire: Der mit dem Stempel "Event" versehene Film "Das Ende der Geduld" (AT) mit Martina Gedeck, in dem es um die fiktionale Geschichte der Jugendrichterin Corinna Kleist geht, sowie mit "Die Auserwählten" eine fiktionale Aufarbeitung der Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule mit Ulrich Tukur in der Hauptrolle.

 Engere Zusammenarbeit mit der Degeto

500 Mio. Euro geben ARD und ZDF insgesamt im Jahr für deutsche Fiction aus, sagte Verena Kulenkampff ARD-Koordinatorin Fernsehfilm, was dem höchsten Anteil in der Produzentenlandschaft entspreche. Künftig wolle man enger mit der Degeto zusammenarbeiten: Die ARD-Tochter wird sich häufiger an den Mittwochsfilmen beteiligen, wogegen die einzelnen Landesrundfunkanstalten mehr am Freitagabend mitreden werden.

 In der Rangliste der 20 meistgesehenen TV-Sendungen 2013 im Ersten sind elf "Tatorte", gefolgt von sechs Fußball-Partien, dem TV-Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück (10,13 Mio.), einem "Brennpunkt" zum Thema Flut (10,09 Mio.) und der Sendung "Gluthitze und Unwetter über Deutschland" (9,58 Mio.). Durchschnittlich erreiche man mit dem "Tatort" einen Marktanteil von 26%, auch bei den jüngeren Zuschauern - und das ohne die Abrufe aus der Mediathek mitzuzählen, so Kulenkampff.

In diesem Jahr werden 22 "Tatort"-Teams im Einsatz sein, darunter drei neue: In Franken werden Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs ermitteln (kress.de vom 26. November 2013), Wolfram Koch folgt in Frankfurt auf Joachim Król (kress.de vom 2. Oktober 2013) und in Berlin wird es auch neue Kommissare geben. Wer Hauptdarsteller Boris Aljinovic und Dominic Raacke beerben wird, steht noch nicht fest (kress.de vom 16. September 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.