Exklusiv-Meldungen zuerst auf der App: Investigativ-Chef Iwersen führt "Handelsblatt Live"

 

Neuer Chefredakteur, neues Konzept: An der "Handelsblatt Live"-App wird kräftig gewerkelt. Ab dem 1. Februar hat Sönke Iwersen (Foto), 42, das Sagen bei der digitalen Tageszeitung. Der Leiter des "Handelsblatt"-Investigativteams folgt damit auf Katrin Elger, die zurück zum "Spiegel" wechselt.

Neuer Chefredakteur, neues Konzept: An der vor knapp einem Jahr gestarteten "Handelsblatt Live"-App wird kräftig gewerkelt. Ab dem 1. Februar hat Sönke Iwersen (Foto), 42, das Sagen bei der digitalen Tageszeitung. Der Leiter des "Handelsblatt"-Investigativteams folgt damit auf Katrin Elger, die das Unternehmen "aus privaten Gründen verlässt" und zurück zum Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" wechselt.

Alle Exklusivmeldungen zuerst bei "Handelsblatt Live"

Iwersen und sein Team bieten den Lesern künftig rund um die Uhr Nachrichten und Analysen. Bislang wurde die App lediglich drei Mal am Tag aktualisiert: Die 6:00 Uhr-Ausgabe kam von dem Redaktionsteam in New York und den Korrespondenten in Asien, die 12:00 Uhr-Ausgabe aus dem Newsroom in Düsseldorf und die 20-Uhr-Ausgabe war identisch mit der Printausgabe des nächsten Tages.

Der Schwerpunkt liegt in Zukunft auf eigenen Enthüllungsgeschichten, exklusiven Nachrichten und der Veröffentlichung interner Dokumente. Konkret heißt das: Alle Exklusivmeldungen des "Handelsblatts" werden zuerst auf "Handelsblatt Live" veröffentlicht. Auch Iwersens Investigativ-Team, das deutlich aufgestockt werden soll, wird seine Recherche-Ergebnisse zuerst in der App hochladen.

"Handelsblatt Live" ist auf dem iPad und Android-Geräten verfügbar, in Kürze auch auf dem iPhone. Ein eigenes Redaktionsteam in New York und die Korrespondenten in Asien halten nachts die Stellung, tagsüber sorgt der Newsroom in Düsseldorf für eine laufende Aktualisierung der digitalen Tageszeitung. Das Monatsabonnement von Handelsblatt Live kostet aktuell 29,99 Euro, das Wochenabonnement 9,99 Euro.

"Wir wollen die Schnelligkeit und Flexibilität des digitalen Mediums stärker als je zuvor nutzen. Exklusivität First, das ist die Devise", so "Handelsblatt"-Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs.

Gabor Steingart, Herausgeber und Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt: "Die Digitalisierung unserer journalistischen Qualitätsinhalte ist das Gebot der Stunde. Handelsblatt Live und Sönke Iwersen wollen einen neuen Standard im Digital-Journalismus setzen. Beide stehen für Exklusivität, Präzision und - wo nötig - Provokation."

Iwersen ist seit 2006 Redakteur des "Handelsblatts" und leitet seit 2012 das Investigativ-Team. Für seine Arbeit bei der Wirtschafts- und Finanzzeitung bekam er u.a. bereits den Henri-Nannen-Preis 2013 für einen Report über den Untergang der Drogeriemarktkette Schlecker, den Wächterpreis der Tagespresse 2012 für die Berichterstattung über die zweifelhaften Geschäfte des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus, den Deutschen Journalistenpreis 2011 für seinen Enthüllungsbericht über die Lustreisen der Hamburg Mannheimer Versicherung (Ergo) und den Friedrich Vogel-Preis für Wirtschaftsjournalismus 2010 für seine Reportage über den umstrittenen Jungunternehmer Lars Windhorst.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.