Redaktionsleiterin von "Geo.de": Stavenhagen wird Direktorin der Akademie für Publizistik

 

Nadja Stavenhagen (Foto), 44, Leiterin der Redaktion und der Geschäftsentwicklung von "Geo.de" (Gruner + Jahr), wird Direktorin der Akademie für Publizistik. Sie tritt im Juni 2014 die Nachfolge von Annette Hillebrand an, die die Akademie seit dreizehn Jahren leitet.

Nadja Stavenhagen (Foto), 44, Leiterin der Redaktion und der Geschäftsentwicklung von "Geo.de" (Gruner + Jahr), wird Direktorin der Akademie für Publizistik. Sie tritt im Juni 2014 die Nachfolge von Annette Hillebrand an, die die Akademie seit dreizehn Jahren leitet. Hillebrand scheidet auf eigenen Wunsch aus der Akademie aus (kress.de berichtete) und will künftig Führungskräfte in Trainings und als Coach unterstützen sowie als Moderatorin und Autorin arbeiten.

Stavenhagen ist dem Hamburger Verlag Gruner + Jahr seit 20 Jahren treu. Sie hat dort unter anderem die Web-Angebote der Sparte Exclusive & Living aufgebaut, deren Chefredaktion sie innehatte und zu der sie auch die Geschäftsleitung übernahm. Vor fünf Jahren ist sie außerdem zur Geschäftsführerin der Exclusive & Living digital GmbH aufgestiegen. Als Dozentin für Online-Journalismus und -Konzeption ist sie u.a. an der Akademie für Publizistik und an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg tätig gewesen.

"Mit meiner neuen Aufgabe möchte ich Medienschaffende darin unterstützen, Qualitätsjournalismus mediengerecht umzusetzen und so hochwertige Produkte zu entwickeln, bei denen der Nutzer im Mittelpunkt steht", so die zukünftige Direktorin.

"Mit ihrem journalistischen Werdegang in einem Qualitätsverlag, ihrer breiten Erfahrung in der Konzipierung von Online-Angeboten und ihren kaufmännischen Kompetenzen wird sie die Weiterentwicklung der Akademie für Publizistik angesichts der Herausforderungen, die die derzeitigen Medienumbrüche stellen, vorantreiben", sagt Barbara Thomaß, Vorsitzende des Vorstands der Akademie für Publizistik.

Über 100 Seminare finden jährlich in der Akademie statt; zusätzlich werden rund 70 Seminare in Verlagen und Unternehmen realisiert. Die rund 1600 Teilnehmenden werden von einem Team von acht Festangestellten sowie über 200 Dozierenden begleitet.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.