Nach 1,5 Jahren Rechtsstreit um Textauszüge: Echobot einigt sich mit "FAZ"

 

Hier brauchten alle Beteiligten einen langen Atem: Der Medienbeobachtungsdienst Echobot hat sich nach 1,5 Jahren mit der "FAZ" auf eine Kooperation geeinigt. Künftig darf das Karlsruher Start-up Textauszüge, sogenannte Snippets, aus dem Angebot der "FAZ", "FAZ.net" sowie "FAS" in seinen Dienst mit aufnehmen.

Hier brauchten alle Beteiligten einen langen Atem: Der Medienbeobachtungsdienst Echobot hat sich nach 1,5 Jahren mit der "FAZ" auf eine Kooperation geeinigt. Künftig darf das Karlsruher Start-up Textauszüge, sogenannte Snippets, aus dem Angebot der "FAZ", "FAZ.net" sowie "FAS" in seinen Dienst mit aufnehmen. Auch aus dem Archiv der Frankfurter dürfen sie sich ab dem 1. Januar 2014 bedienen.

Im Mai 2012 war zwischen "FAZ", "SZ" und Echobot ein Streit eskaliert. Vorwurf damals: Der Medienbeobachtungsdienst würde gegen Urheber- und Markenrechte verstoßen und wettbewerbsrechtlich unlauter handeln, weil er Nutzer mit Artikeln der beiden Medienhäuser auf das eigene Angebot locke und somit den Besuch der eigenen Zeitungswebsite entbehrlich machen würde (kress.de vom 24. Mai 2012). 

Mit der "SZ" konnte sich Echobot ein paar Monate später einigen. Mit der "FAZ" wurde erst vor kurzem eine Kooperation erzielt. "Wir ergänzen damit unser Beobachtungspektrum von Online, Print und Social Media und werden unsere Zusammenarbeit auch mit anderen namhaften Verlagshäusern weiterhin ausbauen", kündigte Echobot-Geschäftsführer Bastian Karweg an.

"Weiterer Kanal zur Monetarisierung"

Auch bei der "FAZ" sieht man der Zusammenarbeit positiv entgegen:  "Das 'FAZ'-Archiv, der Content-Vermarkter der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, erschließt sich mit dieser Kooperation neue Kunden und einen weiteren Kanal zur Monetarisierung seiner Inhalte", ergänzt Olivera Kipcic, Leiterin Verkauf Content und Nutzungsrechte im FAZ-Archiv.

Zu den weiteren Kooperationspartnern von Echobot gehören nach eigenen Angaben Axel Springer, AFP, DuMont Schauberg und Berliner Verlag sowie Vogel Medien

Hintergrund: Der Echobot Suchindex listet für seine Kunden relevante Artikel  zu einem bestimmten Thema aus seinem Angebot auf und zeigt diese in kurzen Textauszügen von ca. 180 Zeichen. Interessiert sich der Kunde für den vollständigen Text, muss er dafür eine Lizenz erwerben. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.