Funke ist sich über das "Wann" einig geworden: Christian Nienhaus geht mit sofortiger Wirkung

 

Dass er geht, ist seit Anfang Januar bekannt. Über das "Wann" war man sich bislang noch nicht einig. Nun steht fest: Christian Nienhaus (Foto) legt mit sofortiger Wirkung sein Amt als Geschäftsführer der Funke Mediengruppe nieder.

Dass er geht, ist seit Anfang Januar bekannt. Über das "Wann" war man sich bislang noch nicht einig. Nun steht fest: Christian Nienhaus (Foto) legt mit sofortiger Wirkung sein Amt als Geschäftsführer der Funke Mediengruppe nieder. Darauf haben sich die Gesellschafter des Unternehmens und Christian Nienhaus einvernehmlich verständigt, wie es in einer Mitteilung heißt.

Nienhaus bekam den Geschäftsführer-Posten der ehemaligen WAZ-Gruppe 2008. Er führte die Geschäfte zunächst gemeinsam mit Bodo Hombach (bis 2011), dann mit Manfred Braun (seit 2011) und Thomas Ziegler (seit 2012). Zuvor arbeitete Nienhaus u.a. bei der "Berliner Zeitung", der "Badischen Zeitung", der "Süddeutschen Zeitung" sowie bei der "Bild".

Nienhaus' Aufgaben werden bis auf Weiteres an Manfred Braun und Thomas Ziegler übertragen. Unterstützt werden sie von einem Zeitungs- und einem Zeitschriftenboard, in denen Führungskräfte aus allen Standorten mitarbeiten.

Mit Nienhaus verbunden seien vor allem die Konsolidierung des Zeitungsgeschäfts sowie die Vorbereitung des Erwerbs der Zeitungs- und Zeitschriftentitel von Axel Springer, teilt das Unternehmen weiter mit.

"Wir sind Christian Nienhaus zu großem Dank verpflichtet", sagt Martin Kall, Aufsichtsratsvorsitzender der Funke Mediengruppe. "Er hat mit seiner großen Leidenschaft für Zeitungen, seinem beeindruckenden Fachwissen und seiner enormen Erfahrung – mit insgesamt 26 Jahren als Geschäftsführer in Zeitungsverlagen – wesentlich zum Erfolg unseres Unternehmens beigetragen. Wir wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren beruflichen und persönlichen Lebensweg."

Ihre Kommentare
Kopf

Bernd Damm

13.02.2014
!

Tja, so ist das bei der Wer als 5 JahreAZ ( nunmehr Funke-Gruppe ) ! Dort hat es bisher niemand länger als 5 Jahre geschaefft ! Ich weiß wowon ich rede, war selbst dort 4,5 Jahre in dem Ruhrpott- Chaos tätig.
Nun hatten Sie ENDLICH mal einen der von der Zeitungsmaterie etwas versteht, sonst waren dort nur Zeitungsamateure tätig, ( Ausnahme Herr Grothkamp )!
Ich prophezeie, das endet im Fiasko mit dem neuen Leitungsduo unterstützt von Funke Zeitungsamateuren aus allen Standorten !
Schade!!!!!!!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.