Director TV der Burda Intermedia: Rainer Laux wechselt zur European Web Video Academy

 

Rainer Laux (Foto) gibt zum Monatsende seinen Job als Director TV bei der Burda Intermedia Publishing ab und wird Gesellschafter der European Web Video Academy (EWVA). Er übernimmt damit auch die Funktion des Producers für den Deutschen Webvideopreis.

Rainer Laux (Foto) gibt zum Monatsende seinen Job als Director TV bei der Burda Intermedia Publishing ab und wird Gesellschafter der European Web Video Academy (EWVA). Er übernimmt damit auch die Funktion des Producers für den Deutschen Webvideopreis. Die von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf moderierte Verleihung findet in diesem Jahr am 24. Mai im Capitol Theater in Düsseldorf statt.

Außerdem gründet Laux gemeinsam mit Christian Spanik das Unternehmen first-screen.net. Die Firma wird Formate für Internet und TV produzieren. "Es geht uns um erfolgreiches Bewegtbild, ganz gleich auf welchem Screen oder über welchen technischen Weg", so Laux. Die beiden Journalisten stehen zudem als Producer und Produzenten für TV-Sender, Produktionsfirmen sowie klassische institutionelle Kunden zur Verfügung und übernehmen Medienmanagement im Bereich People und Brands.

Ehemaliger "Big Brother"-Produzent

Laux hat bei Burda Intermedia zuletzt Strategie-Projekte zum Geschäftsausbau im Bereich Bewegtbild verantwortet und sich für TV Gusto um die Entwicklung und Produktion eigener Formate gekümmert. Bevor er im Herbst 2012 zu Burda ging, war Laux u.a. Gründungs-Chefredakteur von Kabel Plus, Redaktionsleiter verschiedener ProSieben-Formate (1991-2000), wo er 1999 auch die erste Übertragung der Oscar-Verleihung im Free-TV verantwortete.

Er arbeitete auch bereits als als so genannter "Delegated Producer" und Mitglied des "International Creative Board" bei Endemol, wo er u.a. die ersten Staffeln von "Big Brother" für den deutschen Markt produzierte (2000-2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.