"Wir haben es geschafft": Madame Verlag verkauft 57.000 "Psychologies"-Erstausgaben

 

57.000 Exemplare konnte der Madame Verlag von der ersten "Psychologies"-Ausgabe verkaufen. In München wird das als Erfolg gewertet und deshalb steht nun fest, dass das Heft in diesem Jahr vier Mal erscheint. 

57.000 Exemplare konnte der Madame Verlag von der ersten "Psychologies"-Ausgabe verkaufen. In München wird das als Erfolg gewertet und deshalb steht nun fest, dass das Heft in diesem Jahr - wie bereits angedacht - vier Mal erscheint. Die nächste Ausgabe des Frauenmagazins kommt am 14. Mai an den Kiosk. Dann müssen die Leserinnen allerdings tiefer in die Tasche greifen, als bei der Erstausgabe: "Psychologies" kostet nun 4,90 Euro, statt vier Euro.

"Die guten Verkaufszahlen freuen uns und bestätigen zugleich, wovon wir im Vorfeld überzeugt waren – 'Psychologies' hat absolut das Potential, die deutsche Medienlandschaft nachhaltig zu bereichern", sagt Robert Sandmann, Geschäftsführer und Herausgeber Madame Verlag.

"Mitreden, Nachdenken und Wohlfühlen beschreibt unser Heftkonzept und so werden wir auch in den zukünftigen Ausgaben die LeserInnen begleiten", erklärt Chefredakteurin Jenny Levié. "Wir haben es offensichtlich geschafft, mit unserem Heft und unseren Themen dazu beizutragen, in Zeiten der Veränderung und wachsender Komplexität, ein Stück Orientierung und Struktur zu liefern – das freut uns sehr und das soll auch so bleiben."

"Psychologies" Deutschland ist mittel- und langfristig als multimediale Marke angelegt, wie es vom Verlag heißt. So erscheint seit der ersten Ausgabe ein Emag und unter www.psychologies.de der zugehörige Blog. Im Laufe der Zeit ist geplant, die Marke digital stärker auszubauen und zu einer Interaktionsplattform weiterzuentwickeln.

"Psychologies" erscheint aktuell in acht Sprachen – seit November 2013 auch in Deutschland. Das Magazin für Frauen zwischen 30 und 60 Jahren beschäftigt sich neben Themen wie Selbstvertrauen, Freundschaft und Partnerschaft u.a. auch mit gesellschaftlich politischen Fragen, Analysen und Reportagen. Lizenzgeber ist das französische Verlagshaus Groupe Psychologies.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.