Augmented Reality: Springer legt "Auto Bild"-App neu auf

 

Nutzer der "Auto Bild"-Augmented-Reality-App können künftig mehr Inhalte abrufen, denn die Anwendung wurde neu aufgelegt. Dazu gehören Videos, multimediale Grafiken mit 3D-Modellen, zusätzliche Fotos, Hörbücher und Motorensounds.

Nutzer der "Auto Bild"-Augmented-Reality-App können künftig mehr Inhalte abrufen, denn die Anwendung wurde neu aufgelegt. Dazu gehören Videos, multimediale Grafiken mit 3D-Modellen, zusätzliche Fotos, Hörbücher und Motorensounds.

Die App ist für iPhones, iPads und Android-Smartphones im Apple App Store und bei Google Play verfügbar. Erstmals testen können Leser die neue App in der aktuellen "Auto Bild"-Ausgabe, die am Freitag, 28. Februar, erscheint.

So geht's: Artikel, Bilder oder auch Anzeigen mit Augmented-Reality-Inhalten sind im "Auto Bild"-Heft mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet. Mit der Scan-Funktion der App werden die jeweiligen Heftseiten erfasst und die dahinterliegenden multimedialen Inhalte aktiviert.

"'Auto Bild'wird noch mehr zum Erlebnis", so "Auto Bild"-Chefredakteur Bernd Wieland. "Mit der neuen Augmented Reality App erweitern wir unser Heft stärker um Videos, interaktive Tools und akustische Elemente, die Leser direkt passend zum Artikel auf ihrem mobilen Gerät abrufen können."

Die Augmented Reality App wurde mit appear2media, einem Dienstleister für mobile Augmented-Reality-Plattformen, umgesetzt.

Der Axel Springer Media Impact bietet künftig gemeinsame Augmented-Reality-Vermarktungspakete für "Welt" und "Auto Bild" an.


Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.