Digitalchef wird Thomas P. J. Feinen: Hans Fink führt BurdaIntermedia

28.02.2014
 

Hans Fink, 46, wird zum 1. März die Geschäftsführung der BurdaIntermedia übernehmen. Fink ist seit Februar 2013 als selbständiger Unternehmer tätig, zuvor hat er für ProSiebenSat.1 u.a. das Diversifikations- und Merchandisinggeschäft aufgebaut und die Beteiligungsgesellschaft Seven Ventures geleitet. 

Hans Fink, 46, wird zum 1. März die Geschäftsführung der BurdaIntermedia übernehmen. Fink ist seit Februar 2013 als selbständiger Unternehmer tätig, zuvor hat er für ProSiebenSat.1 u.a. das Diversifikations- und Merchandisinggeschäft aufgebaut und die Beteiligungsgesellschaft Seven Ventures geleitet. Zuletzt war er als Executive Vice President Business Innovation dafür verantwortlich, neue Geschäfts- und Produktideen in das operative Geschäft der Sendergruppe zu integrieren. Hans Fink berichtet bei Burda an Verlagsvorstand Philipp Welte.

Holger Feist, der bisherige Geschäftsführer der BurdaIntermedia, geht im März 2014 in ein Sabbatical und wird nach seiner Rückkehr neue Aufgaben übernehmen. Monika Fendt, seit September 2013 zweite Geschäftsführerin der BurdaIntermedia, verlässt das Unternehmen zum 1. März 2014.

Verstärkung bekommt Hans Fink von Thomas P. J. Feinen, 36, der ebenfalls ab 1. März 2014 innerhalb der BurdaIntermedia als Director Digital die gesamten digitalen Aktivitäten leitet. Dazu zählen neben Websites die Mobile-, Social Media-, Bewegtbild- und E-Commerce-Angebote. Feinen kommt von Bertelsmann, wo er zuletzt die Position des Vice President Corporate Development & New Businesses inne hatte und hier unter anderem die Weiterentwicklung der Content Verticals in Zusammenarbeit mit RTL und G+J mitgestaltete. 

"Mit Hans Fink und Thomas Feinen haben wir zwei exzellente Experten für neue Geschäftsmodelle in der Medienindustrie für uns gewonnen. Ihr Ziel ist es, für den Verlag neue Erlösmodelle jenseits der traditionellen Märkte zu erschließen", erklärte Verlagsvorstand Philipp Welte am Freitag. Holger Feist dankte er "für sein herausragendes Engagement beim gelungenen Aufbau der integrierten Einheit". Er habe damit Pionierarbeit geleistet. "Monika Fendt wünsche ich viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg."

Hintergrund: In der BurdaIntermedia sind die meisten medienübergreifenden Aktivitäten der auf dem deutschen Markt operierenden Verlage des Burda-Konzerns gebündelt.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.