Meist genutzte Newsangebote im mobilen Internet: "Spiegel Online" vorne, "Focus Online" holt auf

13.03.2014
 

"Spiegel Online" ist das am meisten genutzte Nachrichtenangebot im mobilen Internet. Die aktuellen AGOF mobile facts 2013-III weisen für die mobilen Angebote von "SpOn" eine Gesamtreichweite von monatlich 4,79 Millionen Unique Usern aus - ein Plus von 17% gegenüber den mobile facts 2013-II.

"Spiegel Online" ist das am meisten genutzte Nachrichtenangebot im mobilen Internet. Die aktuellen AGOF mobile facts 2013-III weisen für die mobilen Angebote von "SpOn" eine Gesamtreichweite von monatlich 4,79 Millionen Unique Usern aus - ein Plus von 17% gegenüber den mobile facts 2013-II. "SpOn" belegt zudem den zweiten Platz unter allen mobilen Angeboten - hinter "Gute Frage" (7,16 Mio).

"Das signifikante Wachstum der mobilen Nutzerschaft von Spiegel Online zeigt uns, dass unsere redaktionellen Innovationsschritte richtig sind. Formate wie das tägliche Liveblog 'Der Morgen@SpiegelOnline', der verstärkte Einsatz von Social-Media-Kanälen, eine runderneuerte Navigation unserer Android-App und der Launch der 'Spiegel-Online-Fußball-App' bedienen unsere Leser optimal in ihrer jeweiligen Nutzungssituation", so Florian Harms, stellvertretender Chefredakteur "Spiegel Online". Diese Verzahnung von Qualitätsjournalismus und Service werde man kontinuierlich weiterverfolgen.

Norbert Facklam, Leiter Spiegel QC, sieht sich durch die aktuellen AGOF mobile facts in der Strategie "One Brand, all Devices" bestärkt. Die Marke "Spiegel" sei der "Nachrichten-Leuchtturm im deutschsprachigen Markt".

Spannender Dreikampf - "Focus Online" holt auf

Zweitmeistgenutzes Nachrichtenangebot im mobilen Internet (Apps und die mobile Website zusammengerechnet) ist "Bild.de" mit 4,44 Mio UU. Das Springer-Angebot konnte um rund 8% zulegen. Den stärksten Zuwachs schaffte "Focus Online", das seine Reichweite im mobilen Web von 3,2 Mio auf 4,3 Mio UU steigern konnte. Das entspricht einem satten Plus von 35%. "Focus Online" trennen nur noch 447.000 Unique User von "Spiegel Online" und 128.000 Unique User von "Bild.de", das im Gegensatz zu seinen Konkurrenten sowohl einen Teil der Website als auch alle Apps kostenpflichtig anbietet. 

"Wir sind stolz, dass sich unsere konsequente Mobile-Strategie auszahlt", sagt Oliver Eckert, Geschäftsführer von "Focus Online" und dankt seinem Team aus Produktmanagern, Software-Entwicklern und Redakteuren. "Wir sind das schnellste Nachrichtenportal Deutschlands und bieten gleichzeitig beste Nutzwertinhalte", begründet Daniel Steil, Chefredakteur von "Focus Online" den steilen Anstieg.

G+J EMS ist bei den Vermarktern Tabellenführer...

Bei den Vermarktern führt G+J EMS mit 13,17 Mio Unique Usern pro Monat vor InteractiveMedia mit 12,92 Mio und Axel Springer Media Impact mit 10,79 Mio. Es folgen Tomorrow Focus Media und United Internet Media.

"Der inzwischen feste Spitzenplatz von G+J EMS in der mobile facts 2013-III zeigt, dass die digitale Transformation unseres Kerngeschäfts mit einem starken Fokus auf mobile Medienformate genau richtig ist. Der Aufbau von mobilen Markenwelten ist heutzutage unabdingbar für eine nachhaltige Präsenz beim Verbraucher – das gilt gleichermaßen für Medienmarken wie Markenartikler", erklärt Oliver von Wersch, Managing Director G+J EMS.

..."TV Spielfilm" bei den Apps

Auf Platz eins bei den Apps (plattformübergreifend) führen die "TV Spielfilm"-Apps mit 3,07 Mio Unique Usern pro Monat, gefolgt von den "Wetter.com"-Apps (2,84 Mio). Auf den Plätzen drei bis fünf finden sich die Anwendungen von "Web.de" (2,15 Mio), "GMX" (1,89 Mio) und "iLiga" (1.66 Mio).

Eine ausführliche Präsentation der mobile facts 2013-III sowie alle Rankings und der Studiensteckbrief können unter http://www.agof.de/aktuelle-studie-mobile/ heruntergeladen werden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.