"Alle guten Dinge sind drei": Boss Hoss steigen bei "The Voice" aus

 

Sie waren von Anfang an dabei: Drei Staffeln lang coachten The Boss Hoss Gesangstalente bei der ProSieben-Sat.1-Show "The Voice of Germany". Jetzt ist Schluss. Die Musiker möchten "den Fokus und die mediale Präsenz nun wieder verstärkt auf die Band" richten, wie sie auf ihrer Facebook-Seite mitteilen.

Sie waren von Anfang an dabei: Drei Staffeln lang coachten The Boss Hoss Gesangstalente bei der ProSieben-Sat.1-Show "The Voice of Germany". Jetzt ist Schluss. Die Musiker möchten "den Fokus und die mediale Präsenz nun wieder verstärkt auf die Band" richten, wie sie auf ihrer Facebook-Seite mitteilen.

"Alle guten Dinge sind 3. Wir sind stolz, eine im deutschen Fernsehen einzigartige und preisgekrönte Musikshow mit aufgebaut und etabliert zu haben", schreiben sie außerdem. "The BossHoss reiten weiter zu neuen Horizonten."

"Kein Stuhl bleibt leer"

"Wir danken BossHoss für drei großartige und stimmgewaltige Jahre 'The Voice of Germany' und freuen uns darauf, sie irgendwann wieder zu sehen", sagte ein Sprecher der Show gegenüber kress. "Die Coaches für die 4. Staffel geben wir rechtzeitig vor den Blind Auditions bekannt und können versichern: Kein Stuhl bleibt leer."

Von der ursprünglichen Jury ist nur noch Nena dabei (zumindest bislang). Xavier Naidoo und Rea Garvey hatten sich bereits nach den ersten beiden Staffeln verabschiedet. Dafür sind Max Herre und Samu Haber seit dem vergangenen Jahr am Start (kress.de berichtete).

Das Show-Finale der dritten Staffel lockte 2,12 Mio Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren an (Marktanteil: 19,8%) - fast so viele wie 2012.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.