Mit Stücken zu Kai Diekmann & Gerhard Schröder: "Merian Bielefeld" erscheint am 27. März 2014

26.03.2014
 

Bielefeld gibt es gar nicht? Und ob! Den Beweis will der Jahreszeiten Verlag am 27. März antreten. Dann erscheint der "Merian Bielefeld". "Eine wunderschöne Stadt mit lebendiger Kulturszene und prächtigen Patrizierhäusern", schreibt "Merian"-Chefredakteur Andreas Hallaschka.

Bielefeld gibt es gar nicht? Und ob! Den Beweis will der Jahreszeiten Verlag am 27. März antreten. Dann erscheint der "Merian Bielefeld". "Eine wunderschöne Stadt mit lebendiger Kulturszene und prächtigen Patrizierhäusern", schreibt "Merian"-Chefredakteur Andreas Hallaschka. Dazu komme das großartige Umland: die Region Ostwestfalen-Lippe mit ihren weiten Wäldern und romantischen Flussauen. 

Im Heft berichtet Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder, der in einer Behelfsbaracke 15 Kilometer entfernt von Bielefeld aufwuchs von seiner Kindheit und seinem Weg nach ganz oben. "Bielefeld ist l(i)ebenswert" - davon ist "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann überzeugt. Er verbrachte seine Kindheit in der Stadt am Teutoburger Wald und stellt für "Merian" seine Heimat vor.

"Merian"-üblich gibt es auch einen 23 Seiten starken Infoteil mit Insidertipps und großer ausfaltbarer Karte. "Merian: Bielefeld kostet 7,95 Euro und erscheint mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.