BVDW besetzt Harald Kratels Stelle neu: Von Dellingshausen wechselt in die Geschäftsleitung

 

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. holt Christoph von Dellingshausen (Foto), 56, in die Geschäftsleitung. Von Dellingshausen übernimmt diese Aufgabe interimsmäßig und wechselt dafür aus dem Präsidium an die Spitze des Verbandsmanagements.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. holt Christoph von Dellingshausen (Foto), 56, in die Geschäftsleitung. Von Dellingshausen übernimmt diese Aufgabe interimsmäßig und wechselt dafür aus dem Präsidium an die Spitze des Verbandsmanagements. In seiner neuen Position verantwortet er als Sprecher der Geschäftsleitung gemeinsam mit Tanja Feller das operative Tagesgeschäft der Interessenvertretung.

Von Dellingshausen wird seine neue hauptamtliche BVDW-Tätigkeit bis zur geplanten Berufung eines Hauptgeschäftsführers ausüben. Er gehörte seit März 2003 dem Präsidium des BVDW an und betreute in seiner Funktion als Vize-Präsident vor allem die Finanzen und die Mitgliederakquise des Verbandes.

Der heute im Beratungsgeschäft tätige Unternehmer (Consulting von Dellingshausen) ist seit dreißig Jahren im Bereich New Media/ Digital tätig, darunter fast 10 Jahre u.a. als CEO der Proximity GmbH (vormals BBDO Interactive GmbH) und als Holding-Partner der BBDO Group Germany. Seit 2006 ist von Dellingshausen außerdem Aufsichtsratsmitglied bei der artegic AG.

"Mit der Berufung von Christoph von Dellingshausen erhalten wir diese Verstärkung aufrecht und können so unsere Ausbau- und Wachstumspläne und die damit verbundenen Aufgaben und Aktivitäten uneingeschränkt fortsetzen", sagt erklärt Matthias Ehrlich, Präsident des BVDW.

Hintergrund: Ende Februar wurde bekannt, dass der BVDW und der Geschäftsführer Harald Kratel ihre Zusammenarbeit nach nur einem halben Jahr beenden. Kratels Aufgaben nahm in der Zwischenzeit Tanja Feller wahr.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.