Carolin Neumann kümmert sich ums Vocer Innovation Medialab: Mark Heywinkel führt Debattenportal Vocer

 

Der Berliner Journalist Mark Heywinkel übernimmt ab sofort die Chefredaktion des stiftungsfinanzierten digitalen Debattenportals "Vocer". Gleichzeitig scheidet Carolin Neumann aus der Redaktionsleitung aus und konzentriert sich mit dem fünfköpfigen Direktorium ausschließlich auf die Geschäfte des Vocer Innovation Medialabs.

Der Berliner Journalist Mark Heywinkel übernimmt ab sofort die Chefredaktion des stiftungsfinanzierten digitalen Debattenportals "Vocer". Gleichzeitig scheidet Carolin Neumann aus der Redaktionsleitung aus und konzentriert sich mit dem fünfköpfigen Direktorium ausschließlich auf die Geschäfte des Vocer Innovation Medialabs.

Heywinkel arbeitete zuletzt als freier Autor und Projektentwickler u.a. für die "Süddeutsche Zeitung", "Tagesspiegel.de", "Zeit Online", "Spiegel Online", "Vocer" und das von ihm begründete iPad-Magazin "Spielplatz".

Das neue Führungsduo Heywinkel und Neumann soll sich nun um die Verzahnung beider Initiativen kümmern: Künftig sollen die vom Medialab geförderten Projekte schon während ihrer Entstehung auf der Plattform "Vocer" zugänglich gemacht und unter Beteiligung der User entwickelt werden.

"Dialog zwischen Publikum und Medienhäusern anregen"

Gleichzeitig konzentriert sich das publizistische Angebot von "Vocer" auf aktuelle Themen und Herausforderungen der digitalen Gesellschaft: "In Behind-the-Scenes-Stücken wollen wir transparent machen, wie die digitalen Medien im Inneren funktionieren und welche gesellschaftliche Bedeutung sie haben", sagt Heywinkel. Dazu wolle er den Dialog zwischen Publikum und Medienhäusern anregen, um neue Ideen für die Gestaltung journalistischer Angebote zu entwickeln: "Verstärkt sollen bei 'Vocer' junge Stimmen Gehör finden, die als Innovatoren die Branche von morgen entscheidend mitprägen."

Hinter beiden Initiativen steht der gemeinnützige Verein für Medien- und Journalismuskritik. "Wir sind stolz, dass wir mit Mark Heywinkel neben Carolin Neumann ein weiteres, viel versprechendes Talent des digitalen Journalismus' für unsere ehrenamtliche Arbeit verpflichten konnten", sagt Professor Stephan Weichert, Vereinsgründer und Direktor des Vocer Medialab.

Kooperationsprojekte konnten "Vocer" und das Vocer Innovation Medialab im vergangenen Jahr unter anderem mit der Bundeszentrale für politische Bildung, der Buchmesse Frankfurt, Reeperbahn Festival, Social Media Week, Torial und "süddeutsche.de" umsetzen. Zu den Unterstützern gehören inzwischen neun Stiftungen, darunter Stiftung Pressehaus NRZ, Rudolf-Augstein-Stiftung, Otto-Brenner-Stiftung, Hamburger Pressestiftung, Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Robert-Bosch-Stiftung und Johanna-Quandt-Stiftung.

"Vocer" ist ein unabhängiges Internet-Portal, auf dem Autoren aus digitalen Medien, Wissenschaft, Kultur und Politik über die sozialen Folgen des öffentlichen Strukturwandels debattieren. Das Portal ist 2010 als Non-Profit-Projekt gegründet worden, das sich ausschließlich über Stiftungsgelder und Spenden finanziert. Hinter "Vocer" stehen neun Herausgeber und der gemeinnützige Verein für Medien- und Journalismuskritik.

Das Vocer Innovation Medialab ist eine 2013 gestartete Initiative, bei der sich Nachwuchsjournalisten um ein Innovationsstipendium in Höhe von jeweils 3.000 Euro bewerben können. Das Medialab konnte inzwischen rund ein Dutzend Projekte realisieren, zum Beispiel das Rechercheprojekt "Crowdspondent", die Reporterplattform "hostwriter", das Multimedia-Dossier "Digitales Morgen" und das Gentrifizierungs-Projekt "einundleipzig".

Ihre Kommentare
Kopf
Carolin Neumann

Carolin Neumann

Freie Journalistin & Innovationsschürferin

04.04.2014
!

Wären Sie so freundlich, aus "ostwriter" "hostwriter" zu machen? Danke!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.