Back to "Bild": Witzmann koordiniert Regionalausgaben

 

Als Karsten Witzmann (Foto) vor anderthalb Jahren den Schweizer "SonntagsBlick" verließ, fragte kress, ob er wohl zu "Bild" zurückkehre. Jetzt hat er es getan: Nach kress-Infos koordiniert der Boulevardjournalist dort die Regionalausgaben.

Als Karsten Witzmann vor anderthalb Jahren den Schweizer "SonntagsBlick" verließ, fragte kress, ob er wohl zu "Bild" zurückkehre (kress.de vom 20. November 2012). Jetzt hat er es getan: Nach kress-Infos koordiniert der Boulevardjournalist dort die Regionalausgaben. Das hat "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann der Redaktion mitgeteilt und ein Unternehmenssprecher bestätigt.

Witzmann stand bis Februar 2010 schon einmal in Diensten von "Bild": als Mitglied der Chefredaktion und Redaktionsleiter der Berliner Ausgabe. Dann wechselte er zu Ringier in die Schweiz, wo er zunächst Vize bei der Boulevardzeitung "Blick" und im August 2010 Chefredakteur, pardon: Chefredaktor des "SonntagsBlick" wurde. Ende 2011 verließ er die "Blick"-Sonntagsausgabe - "auf eigenen Wunsch", wie es damals hieß. Bei Springer tauchte er schon im Jahr darauf wieder auf: Er unterstützte "B.Z."-Chefredakteur Peter Huth, als dessen Stellvertreter Michael Pagel erkrankte. Pagel ist mittlerweile verstorben.

Die Zuständigkeit für die "Bild"-Regionalausgaben hat Witzmann nun von Eric Markuse, 52, übernommen. Der ist seit dem 1. Januar 2014 Redaktionsleiter von "Bild" Süddeutschland in München (kress.de vom 29. November 2013). Springer hat die Regionalberichterstattung des Blatts im Sommer vergangenen Jahres grundlegend umorganisiert. Seitdem werden von fünf Standorten aus alle 15 Regionalausgaben gesteuert (kress.de vom 24. Juli 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.