Mindestens 18 Spiele frei empfangbar: Sport1 sichert sich Basketball-WM in Spanien

 

Mit Schmackes hat Sport1-Geschäftsführer Olaf Schröder einen Korbwurf versenkt: Wie kress vorab erfahren hat, konnte er sich für seinen Münchner Sender die Übertragungsrechte vom FIBA Basketball World Cup 2014 sichern. Vom 30. August bis 14. September wetteifern die Topstars der Szene - darunter der derzeit wohl beste NBA-Spieler Kevin Durant für den Titelverteidiger USA - in sechs spanischen Städten um WM-Gold.

Mit Schmackes hat Sport1-Geschäftsführer Olaf Schröder einen Korbwurf versenkt: Wie kress vorab erfahren hat, konnte er sich für seinen Münchner Sender die Übertragungsrechte vom FIBA Basketball World Cup 2014 sichern. Vom 30. August bis 14. September wetteifern die Topstars der Szene - darunter Kevin Durant für den Titelverteidiger USA - in sechs spanischen Städten um WM-Gold.

Eingekauft hat Sport1 die plattformneutralen Übertragungsrechte und kann die Spiele somit nach Gusto über den Free-Sender sowie Online- und Mobile-Kanäle präsentieren. Fest steht, dass Olaf Schröder mindestens 18 Partien live zeigen wird.

Organisiert ist die WM, an der 24 Nationalmannschaften teilnehmen, in vier Sechsergruppen. Die jeweils vier besten Teams einer Gruppe kommen in die Finalrunde. Das Endspiel findet am 14. September in Madrid statt. 

"Heiße Fiesta" im Basketball-wilden Spanien

Sport1 erwartet eine "heiße Fiesta", wie es aus München-Unterföhring heißt. "Topstars en masse aus der NBA und der Turkish Airlines Euroleague, die wir ja auf Sport1 US bzw. Sport1 auch im Programm haben, kämpfen vor einem basketballverrückten Publikum in den großen Arenen Spaniens um die WM-Krone", freut sich Olaf Schröder. 

Die Mannschaft aus den USA gleicht einem All-Star-Team: Neben Durant gehen u.a. Blake Griffin, James Harden, Dwight Howard, Paul George, Stephen Curry auf Korbjagd. Für Spanien läuft Paul Gasol von den Los Angeles Lakers auf.

"Schon das achte sportliche Großereignis 2014"

Sport1-Boss Schröder setzt damit die Prestige-trächtige Serie von sportlichen Großereignissen fort, die mit der Handball-EM der Männer in Dänemark, den Eishockey-Spiele von der Olympiade in Sotschi begannen und sich mit der Eishockey-WM in Weißrussland sowie vor allem der Hockey-WM der Frauen und Männer in den Niederlanden fortsetzen werden. "Für unsere Zuschauer ist das schon das insgesamt achte sportliche Großereignis der Kategorie Olympia, WM oder EM, das sie 2014 live bei uns auf Sport1 erleben", so Schröder. 

Spätestens seit dem Start des Pay-Ablegers Sport1 US gilt das Münchner Medienhaus als erste Adresse für Spitzen-Basketball im deutschen Fernsehen (kress.de berichtete). 

Was Olaf Schröder weiter plant, um den Sender sportlich fit zu halten, erfahren kress-Abonnenten exklusiv in der nächsten gedruckten "kressreport"-Ausgabe (EVT: 17. April).

Neugierig geworden? Hier geht's zum kostenlosen Probe-Abo des kress ePapers und des gedruckten Hefts

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.