Gegen Cybermobbing & Shitstorms: "Glamour" startet Aktion #smilestorm

 

Für eine respektvolle Kommunikationskultur im Netz setzt sich die "Glamour" ein. Mit der Initiative #smilestorm will das Condé-Nast-Magazin den rauen Umgangsformen im Netz etwas Positives entgegensetzen. "Sich im Internet über andere zu äußern ist natürlich legitim – die Frage ist nur, wie man das tut", so "Glamour"-Chefredakteurin Andrea Ketterer. "Die Regeln des sozialen Umgangs und der Höflichkeit sollten auch in der digitalen Welt gelten."

Für eine respektvolle Kommunikationskultur im Netz setzt sich die "Glamour" ein. Mit der Initiative #smilestorm will das Condé-Nast-Magazin den rauen Umgangsformen im Netz etwas Positives entgegensetzen.

"Sich im Internet über andere zu äußern ist natürlich legitim – die Frage ist nur, wie man das tut", so "Glamour"-Chefredakteurin Andrea Ketterer. "Die Regeln des sozialen Umgangs und der Höflichkeit sollten auch in der digitalen Welt gelten. Mit der Aktion #smilestorm wollen wir uns für ein respektvolles Miteinander im Netz einsetzen und für das sich verbreitende Phänomen des Hatings sensibilisieren. Wir wollen eine Debatte anstoßen und animieren, überall dort den Hashtag #smilestorm als ein positives 'Stopp-Zeichen' zu setzen, wo besonders aggressive Kommunikation auffällt."

Auch die Redaktion hat bereits ihre Erfahrungen mit aggressiven Kommentaren gesammelt: "Uns fällt auf, dass der Tonfall im Netz immer rauer wird. Es gibt User, die unsere Plattformen für unverhältnismäßig aggressive Kommentare und Tiraden auf Prominente oder Mitkommentatoren missbrauchen", sagt Ketterer. "Hass im Netz nicht mit Hass, sondern mit Souveränität und Humor zu begegnen – das ist die Idee, die #smilestorm transportieren soll".

Rund 30 Blogger und Promis unterstützen die Initiative

Unterstützung bekommt das Magazin dabei von rund 30 Bloggern und Prominenten. Neben bekannten deutschen Bloggern wie Jessica Weiß ("journelles.de"), Katja Schweitzberger ("lesmads.de"), Sarah Gottschalk und Nike van Dinther (thisisjanewayne.com) und Fabian Kölmel (fabianhart.com) machen auch Promis wie die Moderatorinnen Johanna Klum, Nova Meierhenrich und Nela Lee sowie Schauspielerin Jasmin Schwiers mit.

Die Aktion "#smilestorm – stop hating. with kindness." startet mit dem Erscheinen der Mai-Ausgabe im Heft und auf "Glamour.de/smilestorm". Die aktuelle "Glamour"-Ausgabe widmet sich in einem zehnseitigen Special dem Phänomen Cybermobbing und dessen psychologischen Hintergründen. Neben Experten wie der Sozialpsychologin Catarina Katzer vom "bündnis-gegen-cybermobbing.de" und Petra Grimm vom Institut für Digitale Ethik kommen hier auch die beteiligten Blogger zu Wort.

Dreh- und Angelpunkt des #smilestorm ist neben den Social-Media-Kanälen von "Glamour" die Website: Ein Special informiert umfassend über Hintergründe und Fakten zum Thema Hating und gibt Betroffenen Hilfestellung. Making-of-Videos zeigen, wie sich der #smilestorm in der Redaktion zusammenbraute. Außerdem werden in den kommenden Tagen Beiträge der prominenten Unterstützer in Form von Interviews, Statements, Videos, Zeichnungen und Texten zu finden sein.

Das Aktionslogo sowie Hashtag und Claim der Initiative wurden in Kooperation mit der Münchner Kreativagentur The Hyphe entwickelt.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.