Ehemaliger McCann-CCO: Serviceplan Hamburg schafft neue Stelle für Bill Biancoli

 

Die Serviceplan Gruppe holt Bill Biancoli (Foto), 43, als neuen Geschäftsleiter Kreation in ihr Hamburger Büro. Ab Mai startet Biancoli bei Serviceplan Sales als Geschäftsleiter Kreation. Die Stelle bei der Kreativagentur wird eigens für ihn geschaffen.

Die Serviceplan Gruppe holt Bill Biancoli (Foto), 43, als neuen Geschäftsleiter Kreation in ihr Hamburger Büro. Ab Mai startet Biancoli bei Serviceplan Sales als Geschäftsleiter Kreation. Die Stelle bei der Kreativagentur wird eigens für ihn geschaffen.

"Wir schaffen die Stelle des Executive Creative Directors bei Serviceplan Sales Hamburg auch deshalb, weil wir gerade in diesem Bereich noch unglaublich viele kreative Möglichkeiten sehen, um die Käufer der Marken unserer Kunden an den jeweiligen Touchpoints mit innovativer Kommunikation auf internationalem Top-Niveau zu überraschen", so Jörg Schultheis, Geschäftsführer Haus der Kommunikation Hamburg.

Biancoli verstärkt das Team um die beiden Geschäftsführer Thomas Wallek und Harald Gasper und verantwortet das kreative Produkt von Kunden wie Bacardi, Continental, DB und Europcar.

Zuletzt war Biancoli als Kreativchef bei McCann Deutschland tätig und betreute dort Kunden wie Coca Cola, ABInbev, Mastercard, Siemens und Homann (kress.de berichtete). Seine Karriere startete er als Werbekaufmann bei Grey in Düsseldorf. Später arbeitete er zunächst als Copywriter für Grey, Lowe & Partners und ab 1997 für BBDO. 2001 schlug Biancoli dann die Laufbahn des Creative Directors ein und betreute – noch bei BBDO – Kunden wie Aral, die LBS, das "Handelsblatt" und Wrigley's.

2004 wechselte er zu Draftfbc nach Hamburg, wo er bis 2011 unter anderem für Kunden wie Audi, Kraft Foods, Lieken Urkorn sowie D.A.S. arbeitete, bevor er als CCO zu McCann wechselte.

Serviceplan Sales ist in Hamburg mit 18 Mitarbeitern ein Geschäftsbereich der rund 70-köpfigen Agentur Serviceplan Content.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.