Steinbrück-Sprecher: Rolf Kleine kehrt zu "Bild" zurück

27.04.2014
 

Rolf Kleine, zuletzt Sprecher des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, kehrt zu "Bild" zurück. Dies berichtet der "Spiegel". Kleine war knapp zwölf Jahre lang Leiter des Hauptstadtbüros von "Bild", bevor er 2012 in die PR-Welt wechselte. Schon Mitte Mai soll er seinen Job in der Berliner Redaktion antreten.

Rolf Kleine, zuletzt Sprecher des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, kehrt zu "Bild" zurück. Dies berichtet der "Spiegel". Kleine war knapp zwölf Jahre lang Leiter des Hauptstadtbüros von "Bild", bevor er 2012 in die PR-Welt wechselte (kress.de berichtete). Schon Mitte Mai soll er seinen Job in der Berliner Redaktion antreten.

Seinen alten Posten wird Kleine dem Bericht zufolge allerdings nicht wiederbekommen: Der derzeitige Leiter des Parlamentsbüros, Stephan Haselberger, kehre zwar zum "Tagesspiegel" zurück – eine Nachfolge sei nicht vorgesehen, weil das Hauptstadtbüro künftig im Politik-Ressort aufgehe.

SPD-Ausflügler

Kleine erweitert die Reihe der SPD-Ausflügler in der Politikberichterstattung der "Bild": Béla Anda, seit 2012 stellvertretender Chefredakteur des Boulevardblattes, war Regierungssprecher unter Kanzler Gerhard Schröder. Hans-Jörg Vehlewald war kurzzeitig Kommunikationsberater des SPD-Bundesvorstands, 2013 kam er als Chefreporter Politik zu "Bild" zurück. In der Redaktion werde schon gefrotzelt, die Bezeichnung "rote Gruppe" für die Boulevardtitel des Springer-Verlags bekomme angesichts der Zugänge aus der SPD eine ganz neue Bedeutung, hießt es im "Spiegel".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.