Drei Neue, zwei Comebacks & "Got to Dance": Sat.1 startet im Sommer sechs Primetime-Shows

 

Gleich sechs Primetime-Shows hievt Sat.1 in diesem Sommer ins Programm. Darunter sind drei Neustarts und zwei Comebacks. Zurück auf den Fernsehbildschirm kehren "Deal or no Deal" und "Die Perfekte Minute". Außerdem können sich Sat.1-Gucker auf die neue Staffel der Tanzshow "Got to Dance" freuen.

Gleich sechs Primetime-Shows hievt Sat.1 in diesem Sommer ins Programm. Darunter sind drei Neustarts und zwei Comebacks. Adaptiert werden die internationalen Formate "Jetzt wird's schräg", "What Do I Know" (AT) und "Body Talk" (AT). Zurück auf den Fernsehbildschirm kehren "Deal or no Deal" und "Die Perfekte Minute". Außerdem können sich Sat.1-Gucker auf die neue Staffel der Tanzshow "Got to Dance" freuen.

"Sat.1 bringt Bewegung ins Showgeschäft: Im Sommer starten wir mit einem Mix aus großartigen  Show-Innovationen, echten Leuchtturm-Projekten und vielfach  nachgefragten Lieblings-Shows der Sat.1-Zuschauer eine regelrechte Show-Offensive", so Sat.1-Geschäftsführer Nicolas Paalzow. "Dafür machen wir sogar neue Sendeplätze frei."

Die Sendungen im Detail:

In der Impro-Comedy-Show "Jetzt wird's schräg" müssen die Gäste "schräge" Spielsituationen über sich ergehen lassen, die geistig und körperlich einiges abverlangen. Im Mittelpunkt steht die Improvisation auf einer Bühne mit 22,5% Gefälle. Das französische Original wurde unter dem Titel "Anything Goes" in 14 Länder verkauft und erzielte laut Sat.1 Top-Quoten in Frankreich, Spanien, Portugal, Dänemark und Australien. Shine Germany produziert vier Folgen für Sat.1.

"What Do I Know" (AT) ist eine interaktive Quiz-Show, in der sich Prominente im Quizduell mit Studenten messen. Die Zuschauer zuhause raten per Second Device mit und können ihre Ergebnisse nach der Sendung direkt vergleichen. Produzent ist Talpa Media in Koproduktion mit Schwartzkopff TV.

Sat.1 setzt wieder auf John-de-Mol-Entwicklung

"Body Talk" (AT) beschreibt Sat.1 als "quizzigen Game Show rund um den menschlichen Körper". Zwei Prominenten-Duos treten gegeneinander an; unterstützt werden sie von jeweils 100 Zuschauern, die das entscheidende Zünglein an der Waage bilden. Die Show läuft bereits in den Niederlanden und wurde von "Big Brother"-Erfinder John de Mol und seiner Firma Talpa Media entwickelt. Der deutsche Produzent ist Schwartzkopff TV. Sat.1 hat sich erst vor Kurzem die Rechte an John de Mols Reality-Show "Utopia" gesichert (kress.de vom 8. April 2014).

"Deal or no Deal" dürften die meisten TV-Zuschauer bereits kennen. In der Game-Show spielen Kandidaten mit ihrem Gastgeber um Geldkoffer, über deren Inhalt sie nur spekulieren können. Die Sendung lief bereits  zwischen 2004 und 2008 bei Sat.1 und erzielte laut Senderangaben bis zu 15,3% Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen. "Deal or no Deal" wird in über 70 Ländern ausgestrahlt. Produzent ist Endemol Deutschland.

Auch die "Die Perfekte Minute" ist kein neues Format. Pro Spielrunde sind 60 Sekunden Zeit und am Ende winken bis zu 250.000 Euro. "Die Perfekte Minute" erreichte zwischen 2010 und 2012 mit Ulla Kock am Brink bis zu 14,4% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Das Finale verlief allerdings enttäuschend: Mehr als 750.000 jüngere Zuschauer waren nicht drin (8,1% MA). Shine Germany produziert nun vier neue Folgen.

Last but not least: Die mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Sendung "Got to Dance" läuft im Sommer wieder in Sat.1 und auf ProSieben. Auch in der zweiten Staffel sitzen Take-That-Sänger Howard Donald, Entertainerin Palina Rojinski und Choreografin Nikeata Thompson in der Jury (kress.de berichtete).

Mit Palina Rojinski hat Senderschwester ProSieben jüngst einen Exklusiv-Vertrag geschlossen (kress.de berichtete). 

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.