Ex-Pressesprecher von Google: Stefan Keuchel heuert bei "MyTaxi" an

 

Mindestens ein halbes Jahr wollte Stefan Keuchel "eine ruhige Kugel schieben". Daraus wird nun nichts. Der ehemalige Pressesprecher von Google arbeitet künftig für "MyTaxi". Das postete er auf seinem Google-Plus-Profil.

Mindestens ein halbes Jahr wollte Stefan Keuchel "eine ruhige Kugel schieben". Daraus wird nun nichts. Der ehemalige Pressesprecher von Google arbeitet künftig für "MyTaxi". Das postete er auf seinem Google-Plus-Profil. Neben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von "MyTaxi" in Deutschland, Österreich, Spanien, Polen und den USA verantworte er auch die Social Media Aktivitäten des Hamburger Start-Ups.

Keuchel beschreibt "MyTaxi" als "ein bisschen Start-Up und ein bisschen Mittelständler". "Genau das, was ich wollte. Kurze Wege (ich sitze Tür an Tür mit den Gründern), ein zukunftsweisendes, disruptives Produkt und smarte Kollegen", so Keuchel. Einen der Gründer, Niclaus Mewes, kenne Keuchel schon seit 15 Jahren. Die beiden waren mal Kollegen.

Seinen Abschied von Google postete Keuchel Mitte März ebenfalls bei Google Plus (kress.de berichtete). Die Resonanz darauf sei "wirklich sensationell" gewesen, so Keuchel. "Zu meiner Freude habe ich auch einige sehr spannende Jobangebote bekommen. Und obwohl ich mich bei Google immer sehr wohl gefühlt habe, flüsterte (ok, es war mehr ein Brüllen) meine innere Stimme, dass es an der Zeit ist, die berühmte Komfort-Zone zu verlassen und sich einer neuen Herausforderung zu stellen."

Die Taxibestell-App wurde bereits über 10 Mio Mal heruntergeladen und ist in 40 Städten mit über 45.000 angeschlossenen Taxis verfügbar. Wie genau die App "MyTaxi" funktioniert und was sie alles bietet, zeigt dieses Video.

Ihre Kommentare
Kopf
Tobias Loitsch

Tobias Loitsch

HarmonyMinds Media
Herausgeber

08.05.2014
!

Der Weg zum Mittelständler ist aber noch ein Stück. Viel Erfolg Stefan Keuchel bei der neuen Aufgabe.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.