Funke Mediengruppe macht es offiziell: Reitz und Kläsener weg, Tyrock und Lübben im Anmarsch

 

Die Funke Mediengruppe hat jetzt den - von kress bereits gemeldeten - Wechsel an den Redaktionsspitzen von "WAZ" und "Westfalenpost" bestätigt - und gleich ein paar weitere Personalien verkündet.

Die Funke Mediengruppe hat jetzt den - von kress bereits gemeldeten - Wechsel an den Redaktionsspitzen von "WAZ" und "Westfalenpost" bestätigt - und gleich ein paar weitere Personalien verkündet. So wird Rolf Bollmann, 66, zum 1. August Verlagsgeschäftsführer der Gruppe in NRW. Er ist derzeit Vorsitzender der Basler Zeitung Medien AG.

Nun aber der Reihe nach und zum Mitschreiben: Andreas Tyrock, 50, derzeit Chef des Bonner "General Anzeigers", wird zum 1. Juli  Chefredakteur der "WAZ" in Essen. Er folgt auf Ulrich Reitz, 53, der das Unternehmen ohne Anschlussverwendung verlässt. Thomas Kloß, 49, seit 2010 Chefredakteur Online und Mitglied der "WAZ"-Chefredaktion, übernimmt die Leitung des Content Desk der Gruppe in Essen.

Jost Lübben, 49, wird wie gemeldet neuer Chefredakteur der "Westfalenpost". Er kommt von der "Nordsee-Zeitung" in Bremerhaven. Sein Vorgänger Stefan Hans Kläsener, 49, wechselt zum Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag. Als Chefredakteur von dessen Zeitungen (u.a. "Flensburger Tageblatt") löst er Helge Matthiesen, 49, ab, der  zum Jahresende geht - und zwar laut Verlag "aus persönlichen Gründen".

Michael Wüller, 47, übernimmt die Leitung des Aufsichtsrats der Funke Mediengruppe. Er gehört dem Gremium bereits an. Der bisherige Aufsichtsratschef Martin Kall, 53, bleibt dem Kontrollorgan als einfaches Mitglied erhalten.

Karin Hilbert, 47, Geschäftsführerin der WVW-ORA-Anzeigenblätter seit 2009 und Leiterin der Vermarktung der NRW-Tageszeitungen seit 2012, verlässt das Unternehmen "auf eigenen Wunsch". Für die Vermarktungsposition ist laut Funke bereits ein Nachfolger gefunden, dessen Name "zeitnah" bekannt gegeben werde. Haldun Tuncay, 44, bisher mit Hilbert gemeinsam für die Anzeigenblätter verantwortlich, übernimmt die alleinige Geschäftsführung der WVW-Anzeigenblätter.

Einer geht noch raus: Joachim Kopatzki, 57, der seit 2006 das Personalmanagement der Gruppe leitet, verlässt das Unternehmen nach dessen Angaben auf eigenen Wunsch. Seine Aufgaben übernimmt kommissarisch sein bisheriger Stellvertreter Thomas Birkner, 49.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.