"Wir bleiben dran": ARD hält am "Quizduell" fest

 

Die Pannen bei der "Quizduell"-Premiere waren offensichtlich. Umso beeindruckender die Leistung von Jörg Pilawa, doch noch einen humorvollen Einstand hinzulegen. Bei der ARD sucht man offenbar weiterhin nach Ursachen für die massiven Störungen des Spielbetriebs. An der Ausstrahlung - in einer zweiten Folge am Dienstag-Vorabend - will man aber unbedingt festhalten.

Die Pannen bei der "Quizduell"-Premiere waren offensichtlich. Umso beeindruckender die Leistung von Jörg Pilawa, doch noch einen humorvollen Einstand hinzulegen. Bei der ARD sucht man offenbar weiterhin nach Ursachen für die massiven Störungen des Spielbetriebs. An der Ausstrahlung - in einer zweiten Folge am Dienstag-Vorabend - will man aber unbedingt festhalten.

Kommt es am Dienstag wirklich zu einer Online-Beteiligung?

Angeblich wegen des Angriffs eines Hackers konnten Zuschauer, die sich als Online-Spieler an der Quiz-Sendung beteiligen wollten, nicht mitmachen. Sie mussten stattdessen auf Smartphone-Bildschirme mit Fehlermeldungen starren. Derzeit wird offenbar weiterhin "intensiv" nach den Gründen gesucht, heißt es bei der ARD.

Dennoch hält Frank Beckmann, Vorabendkoordinator der ARD, an dem geplanten Sendeschema fest - nachdem zuletzt zu einer vorzeitigen Rückkehr von "Verbotene Liebe" auf den TV-Bildschirm spekuliert worden war.

"Die Idee bleibt aber gut", so Frank Beckmann

"Zur Premiere hatten wir einige Pannen, vor allem aber haben wir eine unterhaltsame Quiz-Show mit einem hervorragenden Moderator gesehen", lässt sich Beckmann nun zitieren. "Das Risiko war hoch, das war allen Beteiligten klar. Die Idee des 'Quizduells' bleibt aber gut - wir bleiben dran." 

Die Quoten der Pannen-Sendung, die von ITV Studios Germany produziert wird, waren solide, wenn auch nicht berauschend.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.