Tobias Ahrens geht: thjnk macht Freyland zum Executive Creative Director

 

Heiko Freyland (Foto) übernimmt zum 1. Juni als neuer Executive Creative Director gemeinsam mit Gerrit Zinke die kreative Führung des globalen Audi-Etats bei thjnk.

Heiko Freyland (Foto) übernimmt zum 1. Juni als neuer Executive Creative Director gemeinsam mit Gerrit Zinke die kreative Führung des globalen Audi-Etats bei thjnk. Zinke muss sich damit von seinem bisherigen Partner Tobias Ahrens verabschieden. Ahrens verlässt die Agentur laut Mitteilung auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Er verantwortete in den vergangenen zwei Jahren als CD viele Arbeiten für den Kunden Audi.

Freyland arbeitet seit fünf Jahren als Creative Director bei thjnk. Er prägte in den letzten Jahren vor allem mit interdisziplinären Arbeiten für den Kunden Audi "maßgeblich die kreative und digitale Handschrift der Agentur", teilt thjnk mit. Bevor er bei thjnk (bzw. damals noch kempertrautmann) anheuerte, war er bei Agenturen wie Almap BBDO Sao Paulo, Springer & Jacoby London und Ogilvy & Mather Barcelona angestellt.

Freyland ist Mitglied im Art Directors Club für Deutschland und unterrichtet an der Miami Ad School, an der Texterschmiede und beim ADC Juniorseminar. Für seine Arbeiten wurde er mit über 300 nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter acht Cannes-Löwen, drei One Show Pencils und ein Grand Prix bei den New York Festivals.

Die kreative Verantwortung für Audi Deutschland liegt nach wie vor bei Stefan Schulte und Hendrik Heine, die gemeinsam den Berliner Standort der Agenturgruppe thjnk führen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.