Ex-Bauer-Mann für "Bravo" & Co: Christian Keck dockt beim Callwey Verlag an

 

Von "Bravo" zum "Baumeister": Christian Keck heuert zum 1. Juli als neuer Director Business Development beim Fachzeitschriften-Verlag Callwey ("Baumeister", "Garten+Landschaft") in München an. Zuletzt wer er als Verlagsleiter für die Jugendmedien-Marken wie "Bravo", "Bravo Girl!" und "Bravo Sport" zuständig.

Von "Bravo" zum "Baumeister": Christian Keck heuert zum 1. Juli als neuer Director Business Development beim Fachzeitschriften-Verlag Callwey ("Baumeister", "Garten+Landschaft") in München an. Zuletzt wer er als Verlagsleiter für die Jugendmedien-Marken wie "Bravo", "Bravo Girl!" und "Bravo Sport" zuständig.

Neuer Posten für neue Geschäftsfelder geschaffen

Für den 38-Jährigen hat Callwey die Entwicklerposition neu geschaffen: Keck soll sich um das Erschließen neuer Geschäftsfelder und den digitalen Ausbau der Marken aus dem traditionsreichen Fachmedienhaus (seit 1884!) kümmern. Er ist ab Juli auch für die Leitung des Bereichs Marketing und Vertrieb der Zeitschriften zuständig. Dabei berichtet er direkt an Verleger Dominik Baur-Callwey.

"Wir freuen uns, mit Christian Keck einen erfahrenen und ausgewiesenen Experten gewinnen zu können, um unsere Medienmarken weiter digital auszubauen und unser Team ideal zu verstärken", sagt Kecks neuer Chef Baur-Callwey zum Dienst-Antritt.

Keck begann seine Laufbahn bei Burda: Dort war er vor seinem Wechsel zu Bauer Anzeigenverkaufsleiter von "Lisa" und "Lisa Wohlfühl-Journal".

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.