"Leser und User gleichermaßen begeistern": Neues Design für digitale "Gala"-Angebote

 

Parallel zur großen "20 Jahre Gala"-Jubiläumsparty an Pfingsten verpasst Gruner + Jahr seinen digitalen "Gala"-Angeboten ein neues Design und damit auch einen einheitlichen Markenauftritt, wie der Hamburger Verlag mitteilt. Konkret geht es um die Webseite "Gala.de", die mobile Website "m.gala.de" sowie die "Gala Star News"-App.

Parallel zur großen "20 Jahre Gala"-Jubiläumsparty an Pfingsten verpasst Gruner + Jahr seinen digitalen "Gala"-Angeboten ein neues Design und damit auch einen einheitlichen Markenauftritt, wie der Hamburger Verlag mitteilt. Konkret geht es um die Webseite "Gala.de", die mobile Website "m.gala.de" sowie die "Gala Star News"-App für iOS und Android-Smartphones.

Aufmacher-Storys aus den Themengebieten Hollywood, Royals und Lifestyle sollen den Usern Orientierung bieten – mit Updates aus der "Gala"-Redaktion in Hamburg und aus London bis Los Angeles. Ein Newsticker soll einen schnellen Überblick geben.

Neu ist das Online-Fotoalbum mit den "100 besten Bildern aus der Welt der Red-Carpet-Prominenz", das täglich aktualisiert werden soll. Die Starporträts mit der Extra-Rubrik "Das weiß nicht jeder" zeigen unbekannte Seiten der VIPs. Außerdem gibt's Videos und Geschichten zu Beauty und Fashion.

"Wir wollen Leser und User gleichermaßen begeistern", so Christian Krug, "Gala"-Chefredakteur. "Durch die Optimierung unserer digitalen Produkte schärfen wir unser Profil als das Premium-People- und Lifestyle-Magazin, das auf allen Kanälen für journalistische Qualität steht."

Thomas Wittlinger, Digital Business Director, ergänzt: "Durch die klare Strukturierung und die optische Überarbeitung aller digitalen Produkte schaffen wir eine verbesserte User Experience und damit eine optimale Präsentation der aktuellen News und Inhalte für unsere Userschaft."

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.