Bundesländer reagieren: Zahl der staatsnahen Vertreter in ZDF-Gremien sinkt

13.06.2014
 

Die Bundesländer reagieren auf das Karlsruher Urteil zum ZDF und wollen das Gewicht von Parteien und Staat in Sendergremien verringern. Gleichzeitig sollen die Aufsichtsorgane kleiner werden. Die Zahl der Sitze im ZDF-Fernsehrat soll von 77 auf 60 schrumpfen.

Die Bundesländer reagieren auf das Karlsruher Urteil zum ZDF (kress.de berichtete) und wollen das Gewicht von Parteien und Staat in Sendergremien verringern. Gleichzeitig sollen die Aufsichtsorgane kleiner werden. Die Zahl der Sitze im ZDF-Fernsehrat soll von 77 auf 60 schrumpfen. Davon werden 20 statt bisher 34 Sitze an staatsnahe Vertreter gehen.

Dies kündigte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) laut dpa nach einem Treffen der Länderchefs in Berlin an. Der ZDF-Verwaltungsrat soll inZukunft zwölf statt 14 Mitglieder haben. Nur vier und nicht wie bisher sechs Verwaltungsräte sollen der Politik zuzuordnen sein.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.