Bauer spendiert "wunderweib.de" ein neues Kleid: Zentrales Online-Portal hat sich verschlankt

 

Bei der Bauer Media Group ist jetzt alles "wunderbar weiblich". So lautet der neue Claim für das nun überarbeitete Onlineportal, auf dem der Verlag das Digital-Engagement von rund 30 Frauen-, People- und Wohnzeitschriften zusammenfasst.

Die Bauer Media Group hat unter dem Claim "wunderbar weiblich" sein zentrales Online-Portal "wunderweib.de" überarbeitet. Rund 20 Online-Redakteure speisen jetzt nicht nur Heftinhalte von Zeitschriften wie "myway",  "tina", "bella", "Laura", "Alles für die Frau" oder "InTouch" in das Portal ein, sondern produzieren selbst auch aktuelle Nachrichten, etwa zur Fußball-WM.

"Das ist neu", sagt Sara Urbainczyk, seit November 2012 Director Women and Food der Bauer Digital KG. "Bislang gab es auf 'wunderweib.de' keinen Platz für zeitgeschichtliche Meldungen." Nun gliedert sich das Portal, dessen (technische) Struktur komplett inhouse überarbeitet worden ist, in drei Themenfelder: "Ich" (u.a. Beauty und Mode), "Zuhause" (Wohnen, Garten etc.) und "Welt" (aktuelle Nachrichten). Damit bricht der Verlag die bislang eher verschachtelte Navigationsstruktur auf und trägt den Interessen der überwiegend weiblichen Nutzer Rechnung.

Zurzeit steuern laut Agof jeden Monat 3,21 Mio Unique User "wunderweib.de" an. Damit belegt das Portal Platz zwei hinter "gofeminin.de" von Axel Springer. Bescheiden gibt sich Christian Fricke, Geschäftsleiter der Bauer Digital KG, wenn es darum geht, die Marktführerschaft zu erobern: "Wir haben unsere Reichweite in den vergangenen anderthalb Jahren verdreifacht. Nun haben wir die Technik – den limitierenden Faktor – beseitigt, jetzt schauen wir, wie sich das Ganze weiter entwickelt." Fricke zufolge hat das Portal bereits vor dem Relaunch schwarze Zahlen geschrieben. Wie viel Bauer in das Portal investiert hat, ließe sich nicht beziffern. Laut IVW erreicht das Portal derzeit 17,5 Mio Visits im Monat. Eine mobile Version soll in rund acht Wochen an den Start gehen.

Zusätzlich zur neuen Optik – die Farben Grün und Violett sind einem Koralle-Pink gewichen – und der reduzierten Struktur wurden die Anbindung an die sozialen Netzwerke verbessert sowie die Zusammenarbeit mit externen Autoren, wie der Moderatorin Sonya Kraus und der Bloggerin Ines Thömel ("Mum’n’More"), intensiviert. Die Kommentarfunktion basiert auf dem System von Facebook, wo "wunderweib" zurzeit fast 129.000 Fans um sich schart.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.