Neue Inhalte und frischer Look: Raufeld Verlag setzt bei "tip Berlin" auf Relevanz statt Masse

 

Das Stadtmagazin "tip Berlin" - seit September 2013 in der Hand des Raufeld Verlags - liegt seit diesem Mittwoch in neuer Aufmachung am Kiosk. Verändert wurden Optik, Inhalt und Haptik.

Das Stadtmagazin "tip Berlin" - seit September 2013 in der Hand des Raufeld Verlags - liegt seit diesem Mittwoch in neuer Aufmachung am Kiosk. Verändert wurden Optik, Inhalt und Haptik.

Ein eigenes Klassik-Ressort berichtet künftig über alle sehens- und hörenswerten Aufführungen in der Hauptstadt. Das Literatur-Ressort erhält zwei zusätzliche Seiten – dort findet dann auch die Graphic-Novel- und Comicszene einen Platz . Die neuen Familienseiten bieten Tipps und Informationen für Menschen mit Kindern. Außerdem finden die Leser nun alle Infoteile und Adressen direkt hinter den Rezensionen. So soll langes Suchen und Blättern vermieden werden.

Relevanz statt Masse

"Die Lesegewohnheiten haben sich verändert. Heute suchen die meisten Menschen Programminformationen im Internet. Deshalb werden wir in Zukunft eine größere redaktionelle Auswahl treffen und unseren Lesern noch meinungsstärker sagen, warum wir bestimmte Veranstaltungen, Filme, Konzerte und Ausstellungen empfehlen", erklärt Stefanie Dörre, die als Chefredakteurin des "tip" gemeinsam mit Art-Direktorin Anna Trautmann für den Relaunch verantwortlich ist. "Nicht mehr alles, was in Berlin passiert, wird künftig noch im tip zu finden sein – aber alles, was relevant und wichtig ist."

Der Raueld Verlag hat "tip" Berlin auch ein neues Logo verpasst: Eckig statt rund sitzt der Punkt jetzt über dem "i". Gedruckt wird künftig auf hochwertigerem Papier mit Klebebindung am Rücken. Das Format wird zudem breiter.

Mobil-Portal "GO Berlin" kommt im Sommer

Der Print-Relaunch ist der Beginn einer umfassenden Neuorganisation der Marke "tip Berlin". Im Sommer folgt das interaktive, mobile Portal "GO Berlin", das alle Veranstaltungs- und Adressdaten der beiden Stadtmagazine "tip Berlin" und "zitty" - seit April 2014 ebenfalls in Raufeld Hand - in einer geolokalisierten Kartenanwendung für alle Nutzer kostenlos zugänglich macht. Danach soll der Internetauftritt des Stadtmagazins komplett erneuert werden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.