dpa-Aufsichtsratsvorsitz: David Brandstätter löst Karlheinz Röthemeier ab

 

Der Aufsichtsrat der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH hat David Brandstätter (Foto), 53, zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Der Verlagsmanager aus Würzburg tritt die Nachfolge von Karlheinz Röthemeier, 73, an,

Der Aufsichtsrat der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH hat David Brandstätter (Foto), 53, zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Der Verlagsmanager aus Würzburg tritt die Nachfolge von Karlheinz Röthemeier, 73, an, der nach 18 Jahren an der Spitze des Gremiums ausgeschieden ist. Der Aufsichtsrat hat ihn nun zu seinem Ehrenvorsitzenden ernannt.

Dem dpa-Aufsichtsrat gehört Brandstätter seit Dezember 2003 an, seit Juni 2004 leitete er den Redaktionsausschuss.

"Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und danke sehr für das mir entgegengebrachte Vertrauen", so Brandstätter. "Die enge und fruchtbare Zusammenarbeit von Aufsichtsrat, Geschäftsführung, Chefredaktion und Belegschaft der dpa werden wir nahtlos weiterführen, um das Unternehmen erfolgreich auf dem guten Kurs zu halten, auf dem es unterwegs ist."

Brandstätter ist gelernter Nachrichtenredakteur und begann seine Laufbahn bei der "Main-Post" in Würzburg 1981 mit einem Volontariat. Nach verschiedenen Positionen in der Redaktion – unter anderem als stellvertretender Chefredakteur seit 1992 – wurde er im Mai 1993 zum Chefredakteur der Zeitungstitel der Mediengruppe Main-Post berufen. 1995 zusätzlich zum Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Volksblatt GmbH ernannt, steht Brandstätter seit Juli 2001 als Geschäftsführer an der Spitze der Mediengruppe Main-Post. Brandstätter ist nun der achte Aufsichtsratsvorsitzende in der dpa-Geschichte seit 1949.

Karlheinz Röthemeiers sitzt seit 25 Jahren im dpa-Aufsichtsrat. 1989 wurde der Verlagsmanager erstmals in das Gremium berufen. 1996 trat der langjährige Geschäftsführer der Verlagsgruppe Rhein-Main in Mainz als Nachfolger von Florian Lensing-Wolff an die Spitze des dpa-Aufsichtsrates.

"Viele Jahre habe ich eine intensive, hervorragende und vertrauensvolle Zusammenarbeit im dpa-Aufsichtsrat sowie mit der Geschäftsführung, der Chefredaktion und den Mitarbeitern der Agentur erlebt. Dafür bin ich sehr dankbar", erklärte Karlheinz Röthemeier. "Ich verlasse den Aufsichtsrat mit einem guten Gefühl. Denn so hochprofessionell und kundenorientiert, wie bei der dpa gearbeitet wird, ist die Agentur für die Zukunft gut aufgestellt."

Laurent Fischer, stellvertretender Vorsitzender des dpa-Aufsichtsrates, über Röthemeier. "Er hat den Weg unseres Unternehmens in Jahren mit vielen großen Herausforderungen nachhaltig und sehr erfolgreich mitgestaltet – von der Gründung neuer Tochterunternehmen wie der dpa-infocom und der dpa-Picture Alliance bis hin zur Zusammenführung aller zentralen Redaktionen in einem gemeinsamen Newsroom in Berlin im Sommer 2010, um nur einige der wichtigsten Beispiele zu nennen."

Während der Gesellschafterversammlung verlängerten die dpa-Eigentümer nicht nur das Aufsichtsratsmandat von Brandstätter um drei weitere Jahre, sondern bestätigten auch die Mandate von Hans-Dieter Hillmoth (Bad Vilbel) und Stephan Kolschen (Wilhelmshaven). Karl Hans Arnold (Düsseldorf) und Daniel Schöningh (München), die dem Gremium bisher bereits als kooptierte Mitglieder angehörten, sind jetzt ebenfalls gewählte Aufsichtsratsmitglieder.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte der Aufsichtsrat neben Laurent Fischer (Bayreuth) auch Valdo Lehari jr. (Reutlingen). Neuer Schriftführer des dpa-Aufsichtsrates ist Holger Paesler (Ulm).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.