Führung wird umstrukturiert: CEO Publishing Florian Fels verlässt Ringier

 

Die Ringier AG stellt ihr Group Executive Board neu auf und verkleinert es auf vier Mitglieder. Florian Fels (Foto), CEO Publishing, verlässt im Zuge dessen das Unternehmen in "beidseitigem Einvernehmen", wie es in einer Mitteilung heißt.

Die Ringier AG stellt ihr Group Executive Board neu auf und verkleinert es auf vier Mitglieder. Florian Fels, CEO Publishing, verlässt im Zuge dessen das Unternehmen in "beidseitigem Einvernehmen", wie es in einer Mitteilung heißt.

Fels hatte die Leitung des Bereiches Publishing am 1. März 2013 übernommen (kress.de berichtete). Zuvor leitete er während drei Jahren als CEO das Joint Venture von Ringier und Axel Springer in Osteuropa, die Ringier Axel Springer Media AG.
 
"Der Aufbau des Joint Venture in Osteuropa, der Turnaround in Rumänien, sowie die digitalen Investitionen unter anderem in Azet.sk, Onet.pl und ejobs.ro wurden in Osteuropa unter seiner Verantwortung getätigt", so Marc Walder, CEO Ringier AG, über Fels. "In der Schweiz hat er die Neuausrichtung des Bereiches Publishing maßgeblich vorangetrieben mit einer gemeinsamen Vermarktung und den vielen, insbesondere digitalen Projekten und Offensiven für die Blick-Gruppe."

Michael Voss übernimmt zusätzlich den Bereich Publishing

Der bisherige COO Michael Voss übernimmt zum 1. Juli die Leitung des Bereiches Publishing mit der Blick-Gruppe, den Ringier Zeitschriften "Deutschschweiz", "Ringier Romandie", der zentralen Vermarktung Ringier Publishing Media. Swissprinters, Ringier Print Adligenswil sowie Ringier Deutschland verantwortete Voss bereits. Er behält zudem weiterhin die Leitung der Entertainment-Sparte – u.a. mit Radio Energy, Ticketcorner, InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland sowie der Beteiligung an der Sat.1 Schweiz AG.
 
"Michael Voss hat die Diversifikation und Transformation der Ringier Gruppe seit 2010 maßgeblich an meiner Seite mitbegleitet", so Marc Walder. "Ich freue mich sehr, dass er nun zusätzlich zum Unternehmensbereich Entertainment auch den für Ringier weiterhin so wichtigen Kernbereich Publishing verantworten wird."
 
Robin Lingg, bislang Head of Business Development, wird CEO von Ringier Afrika und Asien. Lingg verantwortet damit Ringier in Kenia, Ghana, Nigeria, Senegal, China, Vietnam und den Philippinen und wird Mitglied des erweiterten Group Executive Boards.
 
Thomas Trüb, bislang als Head Asia & New Markets tätig, bleibt Ringier als Verwaltungsratspräsident von Ringier Pacific Limited, Hongkong sowie auch als Stiftungsratspräsident der vorwiegend in Vietnam tätigen und von Ringier unterstützten Dariu Foundation erhalten. Außerdem berät Trüb CEO Marc Walder.
 
Und nun nochmal im Überblick: Das Group Executive Board der Ringier AG besteht damit ab 1. Juli aus CEO Marc Walder, Michael Voss (CEO Publishing und Entertainment), Thomas Kaiser (Chief Digital Officer und CEO Ringier Digital AG) und Annabella Bassler (Chief Financial Officer). Robin Lingg wird in das erweiterte Group Executive Board aufgenommen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.